Der Dank gilt auch den Nachbarn

+
Die Musiker des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ wurden ausgezeichnet.

Lüdenscheid - Einer ganz besonderen Gruppe dankte am Sonntagabend der Landrat des Märkischen Kreises, Thomas Gemke, als im Kulturhaus die Urkunden an die Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ überreicht wurden: den Nachbarn der Familien, in denen die Preisträger zuhause sind.

Vor voll besetzten Rängen wurden in diesem Jahr die Urkunden im großen Saal übergeben. Denn gemeinsam gaben die jungen Musikerinnen und Musiker – manche davon noch kleiner als das Instrument, auf dem sie musizierten – im Rahmen des Abschlusskonzertes in der Region das traditionelle Konzert „Wir sind Westfalen-West“ diesmal in Lüdenscheid. Damit verneigten sie sich vor der Musikschule der Bergstadt, die in diesem Jahr 50 Jahre alt wird. Durch die knapp dreistündige Mammutveranstaltung führten als charmantes Moderatorenteam Musikschulleiter Franz Schulte-Huermann und Katja Fernholz-Bernecker, während die Nachwuchsmusiker Teile ihrer Programme vorspielten.

„Jugend musiziert“

Markus Hacke, Vorstandsmitglied der Sparkasse und damit Sponsors des Wettbewerbs, zeigte sich zu Recht stolz auf die Leistung der Kinder und Jugendlichen: „Der Wettbewerb liegt der Sparkasse sehr am Herzen. Denn die Musik formt aus jungen Menschen echte Persönlichkeiten. Musikalische Bildung ist gut für das Leben!“ Bürgermeister Dieter Dzewas überreichte für die Stadt Lüdenscheid die Urkunden an die Preisträger aus der Bergstadt, der Landrat jene an die Musiker aus der Region.

Glückwünsche regnete es aber auch für die Organisatoren des Wettbewerbs für die logistische Leistung, die jedes Jahr dahinter steckt. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare