Polizeiuniform im Kreis ist nun blau

Seit gestern tragen Polizisten im Außendienst die neue blaue Dienstkleidung, die auf dem Bild Thorsten Ausborn und Julia Loks präsentieren. Im Innendienst bleibt es bis Herbst noch bei der grün-gelblichen Dienstkleidung, in der Anna Brauckmann und Marc Meiners stecken.

LÜDENSCHEID ▪ Die Polizei schätzt Präzision: Ab 14 Uhr durften die Beamten und Beamtinnen im Außendienst des Märkischen Kreis gestern die neuen blauen Uniformen und Hemden tragen.

Wer die Frühschicht noch in Gelb-Grün begonnen hatte, durfte noch bis Dienstende so bleiben. Wer zur Spätschicht kam, musste die neue blaue Dienstkleidung tragen. Im Herbst soll auch der Polizei-Innendienst umgerüstet werden.

Bernd Kleine, Erster Polizeihauptkommissar der Lüdenscheider Wache, sieht die neue Dienstkleidung positiv: „In der Funktionalität sind wir ein Stück nach vorne gegangen.“ Und der Stil der neuen Kleidung erinnere eher an Pilotenuniformen als an Konfirmationsanzüge. Frühere Meldungen über Maßanzüge bei der Polizei seien aber falsch: „Wir sind nicht vermessen worden, sondern zur Anprobe gegangen.“ Da es noch keine Wechselanzüge gebe, bleibe Kollegen, die seitdem stark abgenommen haben, nur der Weg zur Änderungsschneiderei.

Im Bereich der Polizeiinspektion Süd betrifft die Änderung knapp 80 Polizisten. „Nonverbale Dinge sind verdammt wichtig“, verweist Kleine auf die Bedeutung der richtigen Haltung und der korrekten Kleidung. ▪ thk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare