Weiberfastnacht: Polizei stoppt acht Bekiffte

Lüdenscheid - Die Polizei hatte es angekündigt: In der Karnevalszeit führt sie verstärkt Verkehrskontrollen durch. Und prompt gingen ihr am Donnerstag (Weiberfastnacht) in Lüdenscheid acht männliche Autofahrer im Alter zwischen 20 und 35 Jahren ins Netz.

Gegen sie wurden wegen des Verdachts der Fahrt unter Drogeneinfluss Blutproben angeordnet. Gegen alle Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Einer der Männer, ein 21jähriger aus Meinerzhagen, erhielt zusätzlich eine Strafanzeige, weil er eine geringe Menge Betäubungsmittel mitführte. Die Drogen hatten die Polizeibeamten bei der körperlichen Durchsuchung in der Kleidung des Beschuldigten aufgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare