Zwei Personen leicht verletzt

Polizeieinsatz am Sauerfeld: Vier Männer festgenommen

[Update, 6. Oktober] Lüdenscheid - Polizeieinsatz am Sauerfeld: Am frühen Sonntagmorgen mussten die Beamten - wie die Polizei am Dienstag auf Nachfrage ihre Erstmeldung korrigierte - an der Ecke Sauerfelder Straße/Kölner Straße eine Schlägerei beenden. Vier Beteiligte - zwei 28-Jährige aus Halver, ein 28-Jähriger aus Kierspe und ein 31-Jähriger aus Lüdenscheid - wurden in Gewahrsam genommen. Sie erwartet eine Strafanzeige.

Die Polizei wurde am Sonntag gegen 5 Uhr wegen einer Schlägerei vor einer Disko im Bereich Sauerfelder Straße alarmiert. Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatte sich das Geschehen, wie die Polizei nachträglich am Dienstagvormittag auf Nachfrage korrigierte, bereits zur Sauerfelder Straße/Ecke Kölner Straße verlagert. Dort standen sich laut Polizeibericht hochaggressive Streithähne gegenüber.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung gingen zwei Männer in Anwesenheit der Polizeibeamten erneut mit Fäusten aufeinander los. Als die Polizisten versuchten, dazwischen zu gehen, mischten sich zwei weitere Männer ein. Das hierbei entstandene Handgemenge beendeten die Einsatzkräfte durch den Einsatz von Pfefferspray.

Nur unter größter Kraftanstrengung, so heißt es im Polizeibericht, gelang es den Beamten anschließend, die vier Beteiligten in Gewahrsam zu nehmen. Die Männer versuchten, sich mehrfach aus der Fixierung zu winden, und sperrten sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Zusätzlich kramten die Beteiligten alles an Beleidigungen unter der Gürtellinie aus, was sie finden konnten.

Das Quarett, das zunächst keine Aussage zu den Vorfällen machte, erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollzugsbeamte. Zwei Personen wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, darunter ein 39-jähriger Polizeibeamter.

Zwei Männer verbrachten den Rest des Tages zur Ausnüchterung im Gewahrsam. Die anderen beiden Männer wurden, nachdem sich ihr Gemütszustand beruhigt hatte, nach Feststellung ihrer Identität nach Hause entlassen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare