Transporter aus dem Verkehr gezogen

Schlapp 1,5 Tonnen Übergewicht - und nur eine Bremse funktioniert

+

Lüdenscheid - Irre, was die Beamten des Lüdenscheider Verkehrsdienstes so alles aus dem Verkehr ziehen. Fast täglich kommen den Polizisten in und um Lüdenscheid Fahrzeuge mit fast unglaublichen Mängeln unter. So auch am Freitag. 

Der serbische Kleintransporter, den die Polizeibeamten auf der Herscheider Landstraße, Ortsteil Piepersloh, anhielten, war schon auf den ersten Blick stark überladen. 

Auf der Waage bestätigte sich: 1,5 Tonnen zu viel Last fuhr der Wagen mit sich herum. Unglaublich: Um das Übergewicht überhaupt transportieren zu können, waren zusätzlich Federn - Marke Eigenbau - an der Hinterachse angeschweißt worden.  

Zu allem Überfluss funktionierten die Bremsen nicht ordnungsgemäß. Ein hinzugezogener Sachverständiger stellte fest,dass die Bremsleitungen derart durchgerostet waren, dass Bremsflüssigkeit heraus tropfte. Insgesamt funktionierte nur noch eine der vier Bremsen.

Der Kleintransporter wurde sofort stillgelegt und die Kennzeichen sichergestellt, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Der Fahrer bezahlte eine sogenannte Sicherheitsleistung in Höhe von 210 Euro, um die Kosten des Ordnungswidrigkeitenverfahrens zu decken. Den Halter erwartet ein Bußgeldverfahren in Höhe von 300 Euro.

Erst am Vortag hatten die Beamten einen mit sechs Personen besetzten rumänischen Kleinbus von der Heedfelder Landstraße geholt, dessen durchgerostete Bremsleitungen kurzerhand zusammengeschweißt statt ersetzt worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare