Taschendiebe in Supermärkten

Polizei warnt vor Langfingern

Lüdenscheid - „Langfinger unterwegs“ – unter der Überschrift warnt die Polizei derzeit verstärkt vor Taschendieben, nachdem am Mittwoch gleich mehrere Taten gemeldet worden waren.

In drei Fällen hielten sich die Geschädigten nach Auskunft der Polizei zum Tatzeitpunkt in verschiedenen Supermärkten im Stadtgebiet auf. Unbekannte Täter nutzten demnach einen unbeobachteten Moment und entwendeten die Geldbörsen aus den Taschen der Opfer. In einem Fall wurde im Anschluss mit der EC-Karte eines 82-jährigen Lüdenscheiders Bargeld vom Konto abgehoben.

Auf dem Rathausplatz wurde zudem eine 23-jährige von einem unbekannten Täter angerempelt. Dieser entwendete dabei ihr Smartphone im Wert von mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern in allen Fällen noch an.

Die Polizei verbindet ihre Warnungen mit Ratschlägen, wie man Taschendieben das Leben schwer machen kann: „Bereits durch sehr einfache Verhaltensweisen kann das Risiko verringert werden, Opfer eines Taschendiebs zu werden. Dies sind insbesondere: Tragen von Geldbörse, Smartphone und anderer Wertgegenstände eng und sicher am Körper; stetige Kontrolle über Handtaschen, Rucksäcke etc. behalten und diese nach jedem Gebrauch wieder verschließen; bewusster Verzicht auf das Mitführen nicht benötigter Wertgegenstände.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare