Nachbar hatte Hinweis gegeben

Polizei umstellt Haus in Lüdenscheid: Beamte rücken vor und werden fündig

+
Die Polizei bekam einen Hinweis auf Einbrecher. 

Lüdenscheid - Der Anruf eines Zeugen kam um 0.50 Uhr. Die Einbrecher seien noch im Gebäude. Kurz darauf hatte die Polizei das Mehrfamilienhaus umstellt, mehrere Beamten kletterten über den Balkon in die Wohnung. 

Wie die Polizei mitteilte, wurde die Polizei am frühen Sonntagmorgen um 0.50 Uhr über den Einbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Uhlandstraße informiert. Weil der Nachbar angab, dass der oder die Täter noch in der Wohnung im ersten Obergeschoss seien, wollte die Polizei sie noch vor Ort festnehmen und rückte mit großem Aufgebot an der Uhlandstraße an. 

Polizei umstellt das gesamte Gebäude

Nur zehn Minuten später war das gesamte Gebäude umstellt. Mehrere Beamte kletterten daraufhin auf den Balkon der Wohnung und drangen in die Wohnung ein. In der Waschküche wurden sie schließlich fündig und staunten nicht schlecht.  

Überraschender "Fund" in der Waschküche

Dort saßen zwei Mädchen und zwei Jungs seelenruhig auf dem Boden und unterhielten sich. Angesprochen darauf, was sie dort machen, antworteten sie den Beamten, dass sie "chillen".  

Bei den Einbrechern handelt es sich um zwei 14- und 16-jährige Jungen und zwei 15- und 17-jährige Mädchen. Nach ihren Angaben hätten sie seit längerem beobachtet, dass der 20-jährige Wohnungsinhaber nicht da gewesen ist. Außerdem habe die Balkontür offen gestanden. 

Beamte beendeten die "Chill-Runde"

Über ein Garagendach kletterten sie auf den Balkon und machten es sich in der Wohnung gemütlich. Gut eine halbe Stunde saßen sie schon dort, bevor die Beamten die "Chill-Runde" beendeten. Zuvor hatten sie in der Wohnung Schränke durchwühlt, ohne allerdings etwas zu stehlen. Die Polizei übergab die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten. Gegen alle vier wird nun wegen Einbruchs ermittelt. 

Diese Geschichte aus Lüdenscheid könnte Sie vielleicht auch interessieren: Peinliche Panne: Bei der Oma statt beim Rocker eingedrungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare