Polizei stoppt Schrottsammler in schrottreifem Transporter

Die Polizei zog am Montag in Lüdenscheid einen schrottreifen Kleintransporter aus dem Verkehr.
+
Die Polizei zog am Montag in Lüdenscheid einen schrottreifen Kleintransporter aus dem Verkehr.

Eklatante Bremsenmängel, tragende Elemente durchgerostet - die Polizei zog am Montag in Lüdenscheid einen Schrottsammler in seinem schrottreifen Kleintransporter aus dem Verkehr.

Lüdenscheid - Am Montag kontrollierte der Verkehrsdienst der Polizei Lüdenscheid einen offensichtlichen Schrottsammler an der Aßmannstraße, nahe der Autobahnauffahrt Lüdenscheid-Mitte.

Der Kleintransporter mit MK-Kennzeichen fiel den Beamten auf, da der Auspuff undicht und daher sehr laut war. Weiterhin fehlte die erforderliche Kennzeichnung als Altmetallsammler.

Beim zweiten Hinsehen entpuppte sich der Wagen als nicht viel besser, als sein Inhalt auf der Ladefläche - nämlich als Schrott. Ein hinzugezogener Sachverständiger stellte starke Durchrostungen an tragenden Rahmenteilen und eklatante Bremsenmängel fest. Er beurteilte den Kleintransporter als verkehrsunsicher und die sofortige Stilllegung erfolgte.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass das nur die Spitze des Eisberges war. Dem Schrottsammler war vor über einem Jahr die Erlaubnis zum Ausüben dieser Tätigkeit entzogen worden. Zusätzlich wurde der Mann noch von einer benachbarten Staatsanwaltschaft gesucht, da er im Rahmen eines anderen Strafverfahrens untergetaucht war.

Seine illegale Sammeltour war damit beendet. Dem Mann, der laut Polizei mittlerweile in Rumänien wohnt, wird ein Bußgeldbescheid über mehrere hundert Euro zugestellt wegen des Verstoßes gegen die Gewerbeordnung und verbotswidrigem Ausüben einer anmeldepflichtigen Tätigkeit.

Für den technischen Totalausfall seines Kleintransporter werden nochmals 300 Euro Bußgeld fällig und dann wird sich die Staatsanwaltschaft noch einmal bei ihm melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare