VW Golf und Audi A3 geladen

Polizei Lüdenscheid stoppt Einkaufstour: Gespann defekt und massiv überladen

+

Lüdenscheid - Erneut haben Polizeibeamte des Verkehrsdienstes in Lüdenscheid ein Fahrzeuggespann gestoppt, das gravierende technische Mängel aufwies.

Sowohl an einem Klein-Lkw als auch am Autotransportanhänger wurden durch die Fachleute bei einer Kontrolle im Industriegebiet Freisenberg allerlei Beschädigungen festgestellt, dazu eine Überladung von mehr als einer Tonne. 

Die Fahrzeugbesatzung war nach Polizeiangaben mit dem in Bulgarien zugelassenen Gespann auf Einkaufstour in Lüdenscheid, um gebrauchte Pkw zu kaufen.

Neben dem jähen Ende der Auto-Einkaufstour - auf den Ladeflächen standen ein VW Golf und ein Audi A3 - musste der Fahrer an Ort und Stelle ein Bußgeld in Höhe von 210 Euro entrichten. 

Offensivere Berichterstattung der Polizei

Solche eher abenteuerlichen Gespanne würden Polizeibeamte immer wieder mal im Märkischen Kreis erwischen und aus dem Verkehr ziehen. Es gebe nicht zwangsläufig aktuell höhere Fallzahlen, sondern vielmehr eine offensivere Berichterstattung seitens der Polizei zu diesem Thema.

"Zum einen möchten wir darstellen, dass die Kollegen des Verkehrsdienstes, die sich besonders mit den Themen Verkehrssicherheit und Ladungssicherung befassen, sehr gute Arbeit leisten. Und zum anderen möchten wir dafür sorgen, dass sich der eine oder andere das vielleicht vorher zwei Mal überlegt. Das darf also durchaus eine abschreckende Wirkung haben, das würden wir begrüßen", so Pressesprecher Marcel Dilling.

Spanngurte verschlissen und falsch verankert

Die Kontrolle des bulgarischen Gespannes war bereits am Montag durchgeführt worden. Neben einigen technischen Mängeln (defekte Beleuchtung, zersplitterten Spiegelgläser und kleinere Durchrostungen) seien die transportierten Pkw unzureichend gegen Wegrollen gesichert gewesen. 

"Die verwendeten Ladungssicherungsspanngurte waren stark verschlissen und unzulässigerweise lediglich in den Felgen verankert. Weiterhin war das Gespann insgesamt um mehr als eine Tonne überladen", so die Polizei abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare