Radler-Sicherheit hat Priorität

+
Motorradpolizei begleitet den Radler-Tross auf allen vier Etappen.

Lüdenscheid - Inzwischen sind 1200 Radfahrer angemeldet, die auf der 6. NRW-Radtour von Westlotto, der NRW-Stiftung und WDR 4 am Donnerstag Lüdenscheid ansteuern. Geschützt werden sie von einem massiven Polizeiaufgebot.

Zehn Streifenwagen begleiten den Tross, dazu 20 Motorrad-Polizisten, die eigens für die Veranstaltung zusammengezogen wurden. Die Kreispolizeibehörde sei vom Innenminister mit der Absicherung der Fahrt beauftragt worden, erklärt Polizeioberrat Bernd Scholz, Leiter der Direktion Verkehr, den Ablauf.

Gestern erfolgte die Einweisung insbesondere der ortsfremden Kräfte auf dem ersten Tourabschnitt von Plettenberg zunächst durchs Elsetal nach Herscheid zum ersten Zwischenstopp und anschließend über die Verseuferstraße Richtung Lüdenscheid. Über die Herscheider Landstraße, Hochstraße und Sauerfelder Straße geht es dann zum Sammel- und Festplatz vor dem Rathaus.

Das wird am Donnerstagnachmittag Einschränkungen für die Autofahrer in Lüdenscheid mit sich bringen. Die Einsatzkräfte werden kurzzeitig Straßen und alle Kreuzungen sperren müssen, die die Radler passieren. Das würde am späteren Nachmittag, etwa zwischen 16.15 und 17.15 Uhr auch das stark befahrene Bräuckenkreuz betreffen. Eine minutengenaue Planung ist angesichts riesigen Feldes der Teilnehmer nicht möglich.

In dieser Größenordnung sei das auch für ihn Premiere, sagt Scholz. Der Einsatz der Motorräder werde notwendig, um die Radler auch auf den schmaleren Wegen begleiten zu können, auf denen Pkw nicht zugelassen sind. Auch auf den Folgeetappen am Freitag über Altena nach Hagen, von da über Schwerte nach Dortmund und schließlich zum Ziel in Lünen liegt die Absicherung in der Hand der Kreispolizeibehörde.

Von der aufwendigen Absicherung werden die Radfahrer auf der Strecke wenig mitbekommen. Im Mittelpunkt der NRW-Radtour soll das gemeinsame Erlebnis, die Freude an Landschaft und Sehenswürdigkeiten und natürlich auch das Feiern stehen. Das geschieht für die 800 Dauerfahrer und 400 Tagesgäste gemeinsam mit den Bürgern der jeweiligen Zielorte. In Lüdenscheid beginnt dies morgen Abend nach dem Eintreffen gegen 17.30 Uhr auf dem Stern- und Rathausplatz mit einem großen eintrittsfreien Sommer- Open-Air-Konzert, zu dem alle Lüdenscheider eingeladen sind.

Dort will DJ Carsten Momber sowohl die Radfahrer als auch die Besucher in Stimmung bringen. Ab 20 Uhr wollen dann Guildo Horn und die „Orthopädischen Strümpfe“ die Bühne entern. Möglicherweise wird auch der bekannte Fußball-Kommentator Manni Breuckmann zu Gast sein und ein Quiz von Westlotto moderieren.

Auf dem Fest versorgen Vereine die Radfahrer und Besucher mit Getränken und Imbissen. Auch Informationsstände sind aufgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare