Polizei rettet mutterlose Entenküken an der A 45

+
Die Polizei rettete mutterlose Entenküken an der Autobahn 45 bei Lüdenscheid.

LÜDENSCHEID - Noch gerade rechtzeitig kamen Beamte der Dortmunder Autobahnpolizei am Samstag, 4. Mai, gegen 17.40 Uhr, an den Ort einer Tiertragödie, die sich kurz zuvor auf der A 45 in Höhe Lüdenscheid abgespielt hatte.

Wenige Minuten zuvor hatte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mitgeteilt, dass auf der Fahrbahn Richtung Frankfurt eine tote Entenmutter liege und die nun mutterlosen Küken immer wieder versuchten, auf die Fahrbahn zu gelangen.

Tatsächlich bestätigten sich beim Eintreffen der Polizeikräfte diese Angaben. Im mittleren Fahrstreifen lag die offensichtlich überfahrene, leblose Entenmutter. Ein Entenküken konnte im Grünbereich des Mittelstreifens eingefangen werden. Fünf weitere Küken sahen die Beamten am Fahrbahnrand. Vier von ihnen konnten die Beamten nach einiger Mühe einfangen. Das Fünfte blieb verschwunden. Die Tiere wurden dem Tierschutz Lüdenscheid übergeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare