An beliebten Kontrollpunkten 

Tempokontrollen: 1340 Autofahrer überprüft - das sind die Ergebnisse

Symbolbild

Lüdenscheid - Die Jagd der Polizei auf Temposünder erzielt offenbar den gewünschten Effekt - zumindest kurzzeitig. An drei Messpunkten richteten die Beamten ihre Radarpistole am Montag auf den fließenden Verkehr. Nur 29 von 1340 Autofahrern waren schneller als erlaubt unterwegs.

Drei Messstellen hatten sich Polizeibeamte am Montag für Geschwindigkeitskontrollen ausgesucht. Mit Ausnahme eines Vorfalls verlief die Aktion vergleichsweise unspektakulär. 

Am frühen Morgen postierte sich das Team auf der Altenaer Straße im Ortsteil Oberrahmede, innerhalb geschlossener Ortschaft, in einem Abschnitt, der sich als Kontrollpunkt offenbar inzwischen herumgesprochen hat. 

Dort überprüften die Polizisten rund 40 Minuten lang das Tempo von 91 Verkehrsteilnehmern. Von denen waren nur zwei zu schnell, der Spitzenwert lag bei 61 km/h. 

Wenig später tauchten die Beamten mit ihrer Radarpistole an fast derselben Stelle auf. In der Zeit zwischen 7.03 und 8.51 Uhr überprüften sie das Tempo von 883 Verkehrsteilnehmern, von denen lediglich elf schneller als die erlaubten 50 km/h fuhren. Der „Rekordhalter“ wurde mit Tempo 62 gemessen. 

Ein „beliebter“ Kontrollpunkt ist auch die Tempo-30-Zone im Honseler Bruch. Dort maß das Team am Montag von 10.16 bis 12.37 Uhr die Geschwindigkeit von 366 Fahrzeugen, nur 16 überschritten das Tempolimit. Der „Spitzenreiter“ hatte immerhin 53 km/h drauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare