Nahe der Lüdenscheider City: Frau ausgeraubt und verletzt

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Eine 36 Jahre alte Passantin ist in der Nacht zu Samstag in der Nähe des Kluser Platzes einem Raubüberfall zum Opfer gefallen.

Ein unbekannter Mann hat am Samstag gegen 4 Uhr eine 36-jährige Lüdenscheiderin überfallen und ausgeraubt. 

Der Täter sprach sein Opfer auf der Kluser Straße, Nähe Einmündung Brüderstraße, an und schubste sie gegen einen Container. Dann entriss er ihr die Handtasche, nahm daraus das Portemonnaie und das Handy der Frau und flüchtete in Richtung Brüderstraße. 

Die Lüdenscheiderin wurde bei dem Raubüberfall leicht verletzt. 

Bei dem Räuber handelt es sich um einen 35 bis 35 Jahre alten und etwa 1,70 bis 1,80 Meter alten Mann, der als dünn beschrieben wird. Er trägt kurzes dunkles Haar und sprach Deutsch mit Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und weißen Turnschuhen. 

Wer Angaben zu dem Vorfall, zur Identität des Gesuchten oder zum Verbleib seiner Beute machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0 23 51/90 99 0 mit der Lüdenscheider Polizei in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare