Polizei-Einsatz zur Sperrstunde: Großer Ärger in Lüdenscheider Bar

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Kleine Kontrolle, großer Ärger: Am Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr machten Polizeibeamte wegen diverser Verstöße eine Bar an der Werdohler Straße dicht.

Trotz der gültigen Sperrstunde saßen zur Zeit der Kontrolle noch 14 Gäste in dem Lokal. Die Sperrstunde gilt von 5 bis 6 Uhr. Mehrere Männer unter ihnen rauchten. Zwei von ihnen bekamen deshalb Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen. 

Vor den Augen der Polizeibeamten setzte sich einer der Gäste direkt ans Steuer seines Autos und wollte davon fahren. Nach wenigen Metern stoppten ihn die Polizisten und überprüften ihn. 

Der Atemalkoholtest war eindeutig: Der 34-Jährige musste zur Polizeiwache mitkommen und dort eine Blutprobe abgeben. Weil er sich laut Mitteilung der Behörde weder ausweisen noch in deutscher Sprache verständigen konnte, nahmen ihn die Beamten vorläufig fest und sperrten ihn für den Rest der Nacht in eine Zelle. 

Wie es weiter heißt, hält sich der Ukrainer offenbar illegal in Deutschland auf. Nachdem er einen Ausweis vorlegen und eine Sicherheitsleistung hinterlegen konnte, durfte er die Wache verlassen.

Lesen Sie auch:

Bewaffneter Ex-Mann (43) tritt Wohnungstür ein - Paar flüchtet ins Schlafzimmer

Jugendlicher (15) sticht an Spielplatz auf Gleichaltrigen ein - Festnahme

"Auto weg oder 4x Plattfuß": Ehepaar reagiert auf anonyme Drohung am Wohnmobil

Schlimmer Unfall mit 93 Jahren: Biker prallt mit seiner BMW gegen Baum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare