Schwerpunktaktion "Tispol"

100 "Treffer": Polizei kontrolliert Autofahrer

+

Lüdenscheid - Fast 100 Verstöße hat die Lüdenscheider Polizei bei einer Schwerpunktkontrolle am Dienstag festgestellt. Im Visier der Beamten: Gurt, Rotlicht, Handy und Tempo. 

Von zehn bis 18 Uhr kontrollierte die Wache Lüdenscheid im Rahmen des europäischen Netzwerks "Tispol" im Stadtgebiet. Das ist die Bilanz: 

  • 16 Verkehrsteilnehmer waren ohne Gurt unterwegs. Der Fahrer eines Abschleppunternehmens zeigte sich derart uneinsichtig, dass er auch nach der Ahndung des Verstoßes ohne den Gurt anzulegen die Kontrollstelle verließ. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.
  • 18 Mal brausten Verkehrsteilnehmer bei Rotlicht über die Ampel.
  • Wiederum 18 Mal waren Autofahrer mit Smartphone in der Hand unterwegs. Beides zieht entsprechende Verfahren nach sich.
  • Ein Autofahrer hatte erst garkeine gültige Fahrerlaubnis. Da außerdem der Verdacht bestand, dass er Drogen genommen hatte, entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

Einige Lüdenscheider Bürger hatten vom Angebot der Wache Lüdenscheid Gebrauch gemacht, konkret Straßen zu benennen, auf denen zu schnell gefahren wird. Kontrolliert wurde daraufhin am Dienstag die Rahmedestraße, Körnerstraße und die Straße "Mittlerer Worthhagen". 

Die Polizisten fertigten insgesamt drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen und erhoben 44 Verwarnungsgelder

Entsprechende Meldungen können weiter über die E-Mail-Adresse TISPOL-Speed.MaerkischerKreis@polizei.nrw.de gemeldet werden.

Die Kontrollen werden fortgesetzt. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare