Polizei-Einsatz in Lüdenscheid

Café-Gäste werden Zeuge: Zwei Familien streiten um hungrige Katze

Festival Katzenvideos
+
Ist sich keiner Schuld bewusst: Eine hungrige Katze (Symbolbild). 

Lüdenscheid – Gäste eines Cafés an der Werdohler Straße wurden am Freitagabend Zeuge einer erst unterhaltsamen, später aber bedrohlichen Auseinandersetzung zweier Familien vor einem benachbarten Haus.

Weil die Situation zu eskalieren drohte, wurde die Polizei gerufen. Dabei war die Protagonistin gar nicht anwesend. Eine Katze. 

Was war passiert? Die Polizei bestätigte den Einsatz um 21.45 Uhr an der Werdohler Straße - der heißesten Nacht des Jahres. Zeugen hätten einen Streit gemeldet, so die Polizei. 15 Personen aus zwei Familien sollen sich voreinander aufgebaut und sich lautstark beschimpft haben. Dabei ging es laut Polizei-Protokoll um „eine Katze im Garten“. 

Augenzeugen konkretisierten, dass besagte Katze wohl zum Fressen bei den Nachbarn „fremdgegangen“ sei. Diese Familie soll daraufhin Besitzansprüche angemeldet haben. Das wiederum missfiel den eigentlichen Katzen-Besitzern. Es kam zum Wortgefecht. Als die Polizei eintraf, hatten sich die Gemüter aber wieder beruhigt. Eine Strafanzeige wurde laut Polizei nicht aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare