Ohrfeige durch Wachmann?

Polizei-Einsatz am Impfzentrum MK: Mann (30) will die Impfung - am Wochenende

Ungeimpfte sind nach zweiwöchiger Pause ab Mittwoch im Impfzentrum Lüdenscheid wieder willkommen.
+
Am Impfzentrum in Lüdenscheid gab es einen Polizei-Einsatz.

Zu einem Einsatz am Impfzentrum in Lüdenscheid rückte die Polizei am Samstagabend aus. Ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma soll einen Impfwilligen geschlagen haben. Dabei war das Impfzentrum zu diesem Zeitpunkt geschlossen.

Lüdenscheid – Laut Polizeisprecher Marcel Dilling wollte sich am Samstag gegen 18.30 Uhr ein 30-jähriger Meinerzhagener im Lüdenscheider Impfzentrum impfen lassen. Als ein anwesender Security-Mitarbeiter mitteilte, dass das Impfzentrum am Wochenende geschlossen ist, kam es zum Streit. Im Verlauf des Wortgefechts soll der Sicherheitsmann dem 30-Jährigen eine Ohrfeige gegeben haben.

StadtLüdenscheid
KreisMärkischer Kreis
Fläche87,02 Quadratkilometer
Einwohner72.313 (31. Dez. 2019)

„Der Geschädigte gab an, dass ihn der Wachmann mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen hat“, erklärte Polizeisprecher Dilling. Der Meinerzhagener rief die Polizei. Die eingesetzten Beamten nahmen vor Ort die Anzeige auf. Der 30-Jährige war augenscheinlich unverletzt, wollte sich aber selbst in ärztliche Behandlung begeben. Ermittelt wird nun gegen einen 27-jährigen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma.

Kreissprecherin Ursula Erkens bestätigte, dass das Impfzentrum an der Reckenstraße seit Anfang August am Wochenende geschlossen ist. Ihr Rat: Wer sich impfen lassen will, sollte sich über die Öffnungszeiten vorab informieren. Von Montag bis Freitag sind noch bis zum 22. August Impfungen ohne Termin zwischen 8 und 13 Uhr sowie zwischen 14 und 19 Uhr möglich. Ab dem 30. August ist das Impfzentrum nur noch nachmittags von 14 bis 19 Uhr geöffnet. In der vergangenen Woche (9. bis 13. August) wurden im Märkischen Kreis lediglich 1 903 Personen erstgeimpft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare