Poetry Slam in Lüdenscheid

Dieser Shootingstar kommt in den Kreis

+
Es geht wieder los: Die 35. Auflage des Poetry Slams "World of Wordcraft" wird nachgeholt.

Am Freitag (25. September) beginnt sie, die neue WoW-Poetry-Slam-Saison im Kulturhaus.

Lüdenscheid - Auf die 35. Ausgabe des beliebten Autorenwettstreits um die „Goldene Feder“ mussten die Bergstäder und das Team um Marian Heuser coronabedingt seit März warten: „Das war eine nervenaufreibende Zeit für uns alle, aber wir bleiben zuversichtlich und freuen uns, dass wir auch unser Zehnjähriges doch noch begehen können, wenn auch mit deutlich weniger Zuschauer als geplant“, so Heuser.

Das neue Sicherheitskonzept des Kulturhauses sieht vor, dass alle Slam-Veranstaltungen fortan im großen Theatersaal stattfinden, da dort der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen, die nicht als Gruppe gebucht haben, problemlos eingehalten werden kann.

World of Wordcraft: Poetry-Slam im Kulturhaus Lüdenscheid 

Die maximale Auslastung beträgt je nach Buchungsverhalten zwischen 200 und 300 Zuschauern, wo ursprünglich 660 Slamfans Platz fanden. Die Märztickets dürfen auch auf den Team-Slam am 14. November umgeschrieben werden – vorausgesetzt natürlich, das allgemeine Infektionsgeschehen lässt die Durchführung der Veranstaltung zu. Tickets, die weder im September noch im November genutzt werden, verfallen.

Zur 35. Auflage des Poetry Slams treten wieder namhafte Wortakrobaten an: Johnny (Mettingen) ist amtierender NRW-Vize-Meister im Poetry Slam und das, obwohl er erst seit zwei Jahren aktives Szenemitglied ist. Das machte ihn quasi über Nacht zum Shootingstar. Luca Swieter (Köln) ist seit 2013 als Poetry Slammerin aktiv und war bereits Teilnehmerin der deutschsprachigen Poetry- Slam-Meisterschaften im U 20- und Ü 20-Bereich. Julius Esser (Brühl) ist Dichter, Autor und Slam-Poet. Mit seinen 29 Jahren blickt er bereits auf knapp 20 Jahre Bühnenerfahrung zurück.

Shootingstar Johnny ist im Kulturhaus zu Gast.

Luise Frentzel (Bochum) studiert trotz fortgeschrittenen Alters Kommunikationsdesign und plant, mit dem erworbenen Wissen und einem Cocktail aus Lyrik und Prosa die Welt zu verändern, oder sie zumindest ein bisschen freundlicher zu machen. Alexander Bach (Köln) ist Autor, Spoken-Word-Performer und Literaturaktivist in der freien Kölner Literaturszene. Marie Gdaniec (Düsseldorf) qualifizierte sich in relativ kurzer Zeit bereits mehrfach für dieTeilnahme an den NRW Meisterschaften, bei denen sie es 2019 bis ins Finale schaffte. Beginn des 35. Poetry-Slams ist um 20 Uhr, die Einlasszeiten werden vom Kulturhaus je nach Sitzplatz bestimmt. Resttickets können ab heute an der Theaterkasse erworben werden und kosten 14,30 Euro (ermäßigt 9,90 Euro).

Tickets unbedingt umtauschen

Wer aufgrund der ausgefallenen Show im März schon ein Ticket besitzt, wird gebeten sich umgehend beim Kulturhaus zu melden. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, aber die damals geltende, freie Platzwahl ist nicht mehr möglich. Alle Besitzer müssen ihr Ticket daher neu ausstellen lassen. Das ist ausschließlich an der Theaterkasse des Kulturhauses möglich.

Die Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 13 und 16 bis 19 Uhr sowie Samstag von 10 bis 13 Uhr. Außerdem muss ein Registrierungsformular ausgefüllt und zur Veranstaltung mitgebracht werden. Dieses Formular stellt das Kulturhaus unter folgender Adresse zur Verfügung: https://kulturhaus-luedenscheid.com/de/aktuelle-corona-infos . Fragen zu den Tickets werden außerdem unter folgender Hotline beantwortet: Tel. 0 23 51/17 12 99.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare