Podiumsdiskussion zur Inklusion

+
Die Einladung zur Podiumsdiskussion geschieht auf Initiative von Bernd Peters (vorn, l.), mit im Bild: Kooperationspartner verschiedener Werke.

Lüdenscheid - Zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Inklusion konkret“ laden Thomas Cordt sowie Richard Raatz vom Evangelischen das Johanneswerk für den 9. Juli in die Kantine der Märkischen Werkstätten Freisenbergstraße 33 ein.

„Wir möchten mit Politikern, Fachkräften, Betroffenen und ihren Angehörigen sowie allen interessierten Bürgern ins Gespräch kommen“, fasst es Raatz zusammen. Hinter dem Begriff Inklusion verbirgt sich das gleichberechtigte, funktionierende Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung, das allen Bedürfnissen Rechnung trägt. Deshalb sollen konkrete Anliegen von erwachsenen Menschen mit Behinderung bewusst und transparent gemacht werden, denn: Inklusion beginne im Kopf.

Was brauchen Menschen mit Behinderung? Wie kann das Miteinander besser gestaltet werden? Der Fokus der Diskussion liegt auf den Themen, die erwachsene Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderungen betreffen wie soziale Teilhabe, Gesundheit und Rehabilitation und auch Teilhabe am Arbeitsleben. Damit soll gemeinsam mit allen Interessierten über Fragen nachgedacht werden wie: Bekommen Betroffene die medizinische Unterstützung, die sie brauchen? Oder müsste sich im Gesundheitssystem etwas ändern? Gibt es Probleme in der Wohnsituation? Wenn ja, worin bestehen diese? Bekommen Betroffene die notwendige Unterstützung im Berufsleben und in der Arbeitswelt? Welche Verbesserungsvorschläge gibt es hier?

Als Diskussionsteilnehmer haben die Mitglieder des Bundestags Dr. Matthias Heider von der CDU, Petra Crone von der SPD sowie Gabriele Molitor von der FDP zugesagt. Weiter sind die behindertenpolitischen Sprecher der Grünen Markus Kurth und Wilhelm Zachraj von der Partei Die Linke dabei. Die Podiumsdiskussion findet auf Initiative von Bernd Peters statt, der als Angehöriger eines Betroffenen die Veranstaltung anregte. Als Kooperationspartner werden Mitarbeiter von der Lebenshilfe Lüdenscheid, vom Sozialwerk St. Georg Westfalen-Süd, vom Evangelischen Perthes-Werk sowie vom Kreisverband für Körper- und Mehrfachbehinderte zugegen sein. Einlass ist ab 15.30 Uhr, die etwa einstündige, kostenlose Veranstaltungendet um 16.00 Uhr. - maya

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare