Wirtschaftliche Schieflage

Pleite nicht abzuwenden: Insolvenz bei Spedition im MK 

+
Eine weitere Spedition im MK rutscht in die Insolvenz. 

Lüdenscheid - Die Schieflage der Net Cargo GmbH hatte sich bereits angekündigt, nun wurde vom Amtsgericht Hagen offiziell das Insolvenzverfahren eröffnet.

Bereits Ende vergangenen Jahres wurde vom Amtsgericht Hagen ein vorläufiges Insolvenzverfahren über das Vermögen der Net Cargo GmbH an der Wefelshohler Straße eröffnet – nun folgte aufgrund von Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung die Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Als Gesellschafterin der Spedition ist eine Unternehmerin aus Plettenberg aufgeführt, zum Insolvenzverwalter wurde der Dortmunder Rechtsanwalt Markus Wüste ernannt. Als Berichts- und Prüfungstermin, der auch Stichtag für Stellungnahmen durch Gläubiger ist, wurde der 3. April festgesetzt. 

Wie der Insolvenzverwaltung bereits im Dezember auf Anfrage erklärt hatte, hatte sich die Net Cargo GmbH schon seit längerer Zeit in wirtschaftlicher Schieflage befunden, die Beschäftigten seien zum Großteil nicht mehr im Unternehmen. Betroffen sei neben den Inhabern noch ein Mitgesellschafter.

Der runinöse Wettbewerb bringt immer wieder Speditionen im Märkischen Kreis in die Breduoille. Ein Investor verhinderte in dieser Spedition in Herscheid die Pleite. Keine Hoffnung gab es am Ende mehr für eine Lüdenscheider Spedition. Alle Mitarbeiter verloren ihren Job. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare