1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Playstation 5 im MK kaum zu bekommen: Manche Weihnachtswünsche müssen platzen

Erstellt:

Von: Hans-Georg Gottfried Dittmann

Kommentare

Auch im Game-Stop im Stern-Center in Lüdenscheid ist aktuell keine Spielkonsole der nächsten Generation zu bekommen.
Auch im Game-Stop im Stern-Center ist aktuell keine Spielkonsole der nächsten Generation zu bekommen. Wann und in welcher Stückzahl neue Geräte geliefert werden, wissen auch die Angestellten nicht genau. © Cedric Oliver Nougrigat

In sechs Wochen ist Weihnachten. Während die eine Hälfte der Bevölkerung normalerweise mit den Achseln zuckt, da sie erst am 23. Dezember loszieht, langweilt sich die andere Hälfte, da sie alle Geschenke bereits eingekauft hat.

Lüdenscheid – Doch in diesem Jahr schwitzen all diejenigen gleichermaßen, die ihren liebsten eine Unterhaltungselektronik unter den Weihnachtsbaum legen wollen. Die Playstation 5, die seit der Markteinführung in Europa am 19. November 2020 gefühlt dauerausverkauft ist, scheint durch die globale Chipkrise noch rarer geworden zu sein. Auch andere Elektroartikel könnten während der Vorweihnachtszeit knapp werden.

In Lüdenscheid ist auf einer spontanen Shoppingtour jedenfalls keine der begehrten Konsolen von Sony oder die Xbox Series X von Microsoft zu bekommen. „Wir sind auch noch weit davon entfernt, dass die Konsolen im Laden ausliegen und spontan gekauft werden können“, ist sich Timo Huppertz, Store-Manager des Game-Stops im Stern-Center, sicher.

Geräte sind vor der Lieferung vergriffen

In der kommenden Woche sollen zwar neue Sony-Geräte geliefert werden, doch diese Marge sei bereits verteilt. Huppertz kramt seine Liste mit den Vorbestellungen hervor, auf der mehr als sechsmal so viele Namen notiert, als Geräte für kommende Woche angekündigt sind.

Dieser Mangel ist nicht nur ärgerlich für die Kunden, er verursacht auch eine Menge zusätzlicher Arbeit für die Angestellten im Game-Stop. „Gestern habe ich den ganzen Tag die Liste abtelefoniert, bis ich für alle Geräte einen Abnehmer hatte“, sagt Huppertz. Doch diesen „Stress“ wird er in diesem Monat nicht mehr haben.

„Dezember“, lautet die Antwort auf die Frage, wann die nächsten Sony-Konsolen geliefert werden. Dezember. Kein Tag, keine Uhrzeit, keine Stückzahl. Für Huppertz ist das mittlerweile völlig normal: „An einen Tag wird der Liefermonat mitgeteilt, an einem anderen die Stückzahl der Konsolen, die geliefert wird. Das war’s“, sagt er emotionslos. Es sei ja nicht zu ändern und die Lieferengpässe bei Konsolen bekannt.

Dieses Bild wird es an Heiligabend in Lüdenscheid selten geben. Die Playstation 5 ist momentan schwer zu bekommen. (Montage)
Dieses Bild wird es an Heiligabend selten geben. Die Playstation 5 ist momentan schwer zu bekommen. (Montage) © Cedric Oliver Nougrigat

Unterhaltungselektronik sei im regionalen Einzelhandel zwar ein knappes Gut, sagt Karina Brühmann, Sprecherin des Handelsverbandes NRW-Südwestfalen. Die Händler seien aber vorbereitet und hätten in den meisten Fällen genug Ware in den Lagern, um die Kundenwünsche in der Vorweihnachtszeit bedienen zu können. Denn die Verkäufer wissen: „Da geht‘s richtig rund!“

Laut einer Umfrage gehen 71 Prozent der Befragten von einer „mäßigen Betroffenheit“ durch Lieferengpässe aus, teilt die Verbandssprecherin mit, schränkt aber ein: „Bei manchen Produkten befürchten die Händler, dass es bei eventuellen Nachbestellungen zu Engpässen kommen könnte.“ Doch mit Lieferproblemen hätten alle Branchen weltweit zu kämpfen, will sich Brühmann nicht beklagen.

Sicher scheint nur, dass alle Vorweihnachtstagsshopper nicht mehr die volle Auswahl haben werden. Doch das wäre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch ohne Lieferengpässe passiert.

Auch interessant

Kommentare