Pigor & Eichhorn bieten vergnüglichen Abend

Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn verteilten am Abend kabarettistische Nackenschläge.

LÜDENSCHEID - Mit einem hoffnungsfrohen Lied entließ Thomas Pigor am Abend im Bistro K sein Publikum in die Nacht. Der Prinzregent des Chansons beendete das gut zweistündige Programm mit einer Ode auf alle Kevins, Lisas und Sarahs, die all die Probleme der Welt irgendwann richten werden. Doch nicht nur die Ohrstöpsel- und Handygeneration bekam im „Volumen 6“ der dynamischen Dreifaltigkeit „Pigor, Eichhorn und DJ Ulf“ ihr Fett weg. Das Chanson-Trio nahm auch zur wachsenden Freude der Zuschauer das aufs Korn, was einen auf der verzweifelten Suche in den Schluchten von Yokohama wenigstens ein bisschen an Zuhause erinnert: „Maulende Rentner“.

Charmante Unverschämtheiten kennzeichneten auch die sechste Auflage des ursprünglichen Duos „Pigor & Eichhorn“, das sich selbst ab „Volumen 4“ um DJ Ulf erweiterte. Drei Hälften und zwei Pausen galt es zu bewältigen. Die Musikkabarettisten zeigten, dass das Chanson noch lange nicht tot ist, wenn man es nur ordentlich mit der weltweiten Ratlosigkeit spickt, warum sich Menschen ausschließlich in Flugzeugen Tomatensaft bestellen. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare