Klassische Musik, romantische Serenaden und Percussion

+
Das Bläserensemble „Windstärke 8“ spielte zum Picknick-Konzert Klassik und Modernes.

Lüdenscheid - Nicht in der Kirche, sondern draußen an der frischen Luft fand das Picknick-Konzert der Ev. Kirchenkreises Oberrahmede mit dem Bläser-Ensemble „Windstärke 8“ sowie dem Percussion-Ensemble der Musikschule Lüdenscheid statt.

Bei angenehmen Temperaturen nahmen die zahlreichen Zuhörer das Angebot, Musik unter freiem Himmel sowie kulinarische Spezialitäten zu genießen, gerne an.

Während im ersten Programmteil überwiegend klassische Musik interpretiert wurde, stand nach der Pause die Unterhaltung im Vordergrund. Jürgen Heller, Hornist des Bläser-Ensembles „Windstärke 8“, das darüber hinaus aus den Trompetern Benedikt Fuchs, Marco Vihrog, Lars Heller und Irene Bott sowie Gerd Petrick und Franz Schulte-Huermann (Posaune) und Jürgen Neuhoff (Tuba) besteht, übernahm im Anschluss an die Begrüßung durch Pfarrerin Monika Deitenbeck-Goseberg die Moderation des Nachmittags.

Bei der „Sonata“ von Vincenzo Petrali handelt es sich eigentlich um ein Orgelstück, das jedoch für das Bläser-Ensemble neu arrangiert wurde. Darüber hinaus spielten die Bläser im ersten Teil drei Werke von Claude Debussy sowie vier Sätze aus dem Divertimento B-Dur („Feldpartita“) von Joseph Haydn, ein Werk, dass eigens für das Spiel unter freiem Himmel komponiert wurde.

Das Percussion-Ensemble unter der Leitung von Guido Pieper war zwischendurch mit dem zeitgenössischen „Mallets On The Rocks“ von Eckhard Kopetzki sowie dem rhythmischen „Jamaika Plain“ desselben Komponisten zu hören.

Auch im Rahmen der zweiten Konzerthälfte blieben die Jugendlichen des Percussion-Ensembles zunächst bei diesem Komponisten mit dem Werk „Bamboo Leaves“ und ergänzten ihren Vortrag später noch mit dem ebenfalls zeitgenössischen „Ghanaia für Marimba“ von Matthias Schmitt. Das Ensemble „Windstärke 8“ spielte unter anderem den Song „Dream A little Dream Of Me“, Glenn Millers romantische „Moonlight Serenade“ sowie den „Chattanooga Choo Choo“. Ebenfalls ein Musikstück zum Genießen: das mexikanische Liebeslied „Bésame Mucho“.

Einen Schlusspunkt unter das hörenswerte Konzert setzten „Windstärke 8“ mit dem Song „Sentimental Journey“.

Der Eintritt zum Konzert war frei, jedoch hatten die Zuhörer die Möglichkeit, eine Spende zu geben, die zu je einem Drittel dem Percussion-Ensemble, Windstärke 8 sowie dem Obdachlosen-Freundeskreis der Gemeinde zugute kam. -  bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare