LN-Olympiade: Philip Menger unschlagbar

+
Saturn-Mitarbeiter Patrick Jahn gratuliert Final-Sieger Philip Menger.

LÜDENSCHEID ▪ Sie rennen. Sie schwimmen. Sie springen. Sie schießen. Und sie hoffen. Hoffen, dass sie besser sind als die anderen. Hoffen, dass sie Sieger der LN-Olympiade werden. Und am Ende ist es Philip Menger, der die Playstation 3 in den Händen hält und sich so richtig darüber freut.

Doch bis dahin war es ein langer Weg. Acht Finalisten traten am Samstag in der Olympia-Arena vor dem Saturn-Markt gegeneinander an: Kay Gelbhaar (24), Manuel Kobisch (13), Philip Menger (18), Marc Gebauer (17), Ben Beholz (10), Pascale Thielmann (14), Marc Rodrigues (16) und Lars Molzahn (29). Im großen Siebenkampf mussten sie Schnelligkeit, Zielsicherheit, Fingerfertigkeit, aber vor allem Nerven zeigen.

Und auch wenn es die virtuellen Spieler waren, die ins Wasser oder über die Hürden springen mussten –- schweißtreibend war dieser Wettkampf trotzdem für alle. Auch für Moderator Patrick Jahn: „Das ist extrem spannend heute. Es wird bestimmt richtig knapp“, sagte er. Denn schließlich waren die Finalteilnehmer alle Tagessieger – und damit sehr gute Spieler.

Jahn behielt recht: Nach den sieben Disziplinen – 400-Meter-Lauf, 100-Meter-Freistilschwimmen, Schießen mit der Schnellfeuerpistole, Weitsprung, Bogenschießen, Turmspringen und 110-Meter-Hürdenlauf – gab es einen Gleichstand: Lars Molzahn, Marc Rodrigues und Philip Menger erreichten alle 43 Punkte. Ein Stechen musste her – und so sollte sich der endgültige Sieger bei einer weiteren Runde Schwimmen entscheiden. Hochkonzentriert gingen die drei an den Start, versuchten ihren Schwimmer möglichst schnell durch das Becken zu jagen. Philip schaffte die 100- Meter-Strecke schließlich in einer Zeit von nur 46,91 Sekunden – und damit etwas schneller als seine Kontrahenten. Die übrigen Teilnehmer bewiesen Fairness und verfolgten das spannende Stechen, feuerten die Spieler sogar an und gaben Tipps. Auch Marc Gebauer, der als dreifacher Sieger als Favorit gehandelt wurde, gratulierte dem Gewinner der LN-Olympiade. Er landete schließlich im Mittelfeld. Genau wie der jüngste Teilnehmer Ben Beholz: Der Zehnjährige schlug sich gut zwischen den älteren Mitspielern und erreichte ebenfalls eine tolle Platzierung.

Doch es kann eben nur einen geben – und das war der 18-Jährige Philip Menger aus Kierspe. Er spielte zum ersten Mal im Rahmen der Olympia-Aktion Playstation – und freute sich daher umso mehr, der Gewinner zu sein. ▪ lima

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare