25 Jahre Phänomenta

„Bares für Rares“ zum Jubiläum

25 Jahre Phänomenta
+
Das Team der Phänomenta denkt nach vorn und hat jede Menge Paukenschläge zum Geburtstag geplant.

Die Phänomenta feiert 25. Geburtstag. Und auch wenn die Tore Corona-bedingt verschlossen sind, rumort es dahinter gewaltig. Das Team hat jede Menge Veranstaltungen geplant.

Lüdenscheid - 15 000 Flyer sind gedruckt, fünfeinhalbtausend davon bereits in Lüdenscheid, Halver und Schalksmühle verteilt. „Überall dort, wo geöffnet ist“, sagt Sinja Kubik, die ihren Bundesfreiwilligendienst in der Phänomenta versieht. Für ihr freiwilliges Jahr hat sie sich eine spannende Zeit ausgesucht – in jeder Hinsicht, denn die Phänomenta feiert ihren 25. Geburtstag mit einem Malwettbewerb für Kinder und einem Fotowettbewerb für Erwachsene, mit Künstlern, Autoren und Akteuren, mit dem „Bares für Rares“-Team um Dete Kümmel, mit Tatort-Star Björn Meyer, mit dem Hexenmeister Joachim Hecker.

„Wenn wir jetzt nicht planen würden, nur weil wir nicht wissen, ob die Veranstaltung stattfinden kann, bräuchten wir ja auch morgen Früh nicht mehr aufzustehen“, sagt Gert vom Schemm mit Blick auf die gerade noch schärfer werdenden Corona-Restriktionen. 200 – das sei Stand jetzt – könnten ins Haus gelassen werden. Sofern es die Beschränkungen zulassen, ist das die Zahl der Gäste, die sich für einen Besuch anmelden können. „Meet & Greet“ mit Dete und Waldi hin, die Geheimnisse der Fledermaus mit Joachim Hecker her.

„Meet & Greet“ mit Dete und Waldi

Montag wird der Flyer – auch in Postkartengröße – weiter verteilt im Kreisgebiet und an die Schulen, die nach Möglichkeit die Postkarten an die Schüler weiterreichen sollen. Der Anfang der Geburtstagsaktionen ist Coron-konform geplant für den 16. Mai. Dann kommt Christopher Tauber nach Lüdenscheid.

Christoph Tauber war schon einmal zu Gast vor unzähligen kleinen Fans in der Phänomenta.

Der Illustrator, der für die Detektivgeschichten um die drei jungen Helden Justus, Peter und Bob (Die drei Fragezeichen) zeichnet, war bereits 2017 in der Phänomenta zu Gast und war dicht umlagert von seinen jungen Fans. Christopher Tauber, der besser unter dem Künstlernamen „Piwi“ bekannt ist, hat sich in der deutschen Comic-Szene einen Namen gemacht zeichnet nicht nur für Kinder-Comics, sondern ist auch als Autor und Texter von Comics für Erwachsene bekannt.

Im Phänorama wird er seine Künste zeigen, die via Zoom in die heimischen Wohnzimmer übertragen werden können. Es wird an diesem Tag zwei Lesungen geben. Die erste beginnt um 17 Uhr und die zweite um 18 Uhr. Beide Lesungen dauern in etwa 30 Minuten. In der ersten liest Tauber aus dem Buch „Das Dorf der Teufel“, in der zweiten aus „Das Ritual der Schlangen“. Anmeldungen für diese Veranstaltungen können ab nächster Woche über die Homepage www.phaenomenta-luedenscheid.de erfolgen. Wer den Link haben will, muss zehn Euro „Eintritt“ bezahlen.

Die Kult-Händler Detlev Kümmel und „80-Euro-Waldi“ Walter Lehnertz aus der Eifel sind bekannt aus der TV-Sendung „Bares für Rares“. Für den 26. Juni ist ein „Meet & Greet“ mit den Stars aus „Bares für Rares“ geplant, für den 27. Juni ein Schätztag.

Ende Mai soll's eine Late-Night geben, am 29. und 30. Mai sorgen Clowns & Company mit Arnd Clever für Spaß. Für den 27. Juni kündigt „Bares für Rares“-Experte Detlev Kümmel einen Schätztag in der Phänomenta an. Für die Veranstaltungen müssen Zeitfester gebucht werden, es gelten die normalen Eintrittspreise.

War mal Bankkaufmann und ist jetzt Zauberer: Arnd Clever. Er will am 29. und 30. Mai Phänomenta-Gäste verzaubern.

Das Phänomenta-Geburtstagsjahr ist gespickt mit vielen weiteren Veranstaltungen, Familienfesten, Science Slam oder auch Workshops, bevor dann mit einem Light-Painting am 23. und 24. Oktober die Geburtstagskerzen symbolisch ausgeblasen werden.

Zwei Wettbewerbe zum Geburtstag

Zum Geburtstags-Programm gehören zwei Wettbewerbe: zum einen für Erwachsene unter dem Titel „Im Takt der Zeit“ als Fotowettbewerb, zum anderen ein Kunstwettbewerb für Kinder (sechs bis 14 Jahre) rund um das Thema „Pendel“. Für beide wettbewerbe werden ab sofort Beiträge gesucht.

„Im Takt der Zeit“ sucht Fotografien, die sich mit dem Titelthema befassen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Jeder hat individuelle Vorstellungen davon, was Zeit bedeutet, wie sich Dinge verändern oder wie deren Takt schlägt. Als ersten Preis gibt es eine Übernachtung in der Phänomenta für zwei Personen. Eingereicht werden können maximal drei Fotos pro Teilnehmer, ausschließlich ausgedruckt und in einer Größe von 20 x 30 Zentimetern.

Beim Kunstwettbewerb zum Thema „Pendel“ können Kinder ihre eigenen Vorstellungen von einem Pendel zu Papier bringen. Als Hauptpreis winkt hier ein Kindergeburtstagspaket in der Phänomenta. Neben den Hauptpreisen gibt es bei beiden Wettbewerben weitere Gewinne. Fotos und Bilder können an Phänomenta Lüdenscheid, Phänomenta-Weg 1, 58507 Lüdenscheid geschickt werden. Einsendeschluss ist jeweils der 1. September.

Eine Jury kürt die jeweiligen Gewinner, die zum Jubiläumswochenende Anfang Oktober bekannt gegeben werden. Weitere Informationen gibt's unter Tel. 0 23 51/2 15 32.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare