Sonntag, 31. Mai

Die Phänomenta lädt zum Entdeckertag ein

+
Der Entdeckertag der Phänomenta wartet wieder mit Workshops auf.

Lüdenscheid - Die Antwort auf die Frage danach, warum Enten keine Socken brauchen, gilt es zu finden, wenn sich am Sonntag, 31. Mai, ab 11 Uhr viele kleine Entdecker in der Phänomenta treffen. Einmal mehr ist dort „Entdeckertag“, inszeniert vom Phänomenta-Team und dem KiRaKA (WDR 5).

Wieder gibt es für kleine Wissenschaftler viel zu erforschen: Zahlreiche Workshops sowie die Vorlesungen der Kinder-Uni bieten zum Beispiel Sternenstaub „zum Anfassen“, handzahme Schlangen hautnah und eben die Antwort auf die Frage, warum Enten keine Socken tragen. Der WDR sendet seine Kinder-Radioshow „KiRaKa“ zwischen 13.30 und 15 Uhr wieder live aus der Phänomenta.

Kinder ab sechs Jahren, Geschwister, Freunde, Eltern und alle anderen Entdecker können beim „Entdeckertag“ vielen Geheimnissen des Alltags auf den Grund gehen, forschen und fragen. Es gibt Vorlesungen, Workshops, eine Hörinsel und Küchen-Experimente.

Strom aus Lebensmitteln

Workshops finden jeweils von 12 bis 12.45 Uhr und von 15.15 bis 16 Uhr statt. Im ersten Workshop kümmert sich „Hexenmeister“ Joachim Hecker mit den Teilnehmern um Strom und darum, wie ganz normale Lebensmittel und sogar Süßigkeiten zu Batterien werden und mit Hilfe eines Schokoriegels sogar ein Motor gebaut werden kann.

Welt der Schlangen

Workshop 2 dreht sich um die Welt der Schlangen. Detlef Reepen klärt Fragen danach, was Schlangen fressen, wie man sie füttert, wie sie sich anfühlen und wie sie sich bewegen.

Buchstabenjagd

Im Workshop 3 können die kleinen Entdecker auf Buchstabenjagd durch die neue Phänomenta gehen – gemeinsam mit Verena von Keitz, Biologin und Wissenschaftsreporterin. Es gilt, durch das Museum zu streifen, kniffelige Aufgaben zu lösen und verlorene Buchstaben finden. Nebenbei erfahren die Kinder, was es in der neuen Phänomenta zu entdecken gibt.

Warum Enten keine Socken brauchen

Workshop 4 klärt dann darüber auf, warum Enten keine Socken brauchen. Mit dabei ist Martin Schmidt. Manche Tiere stehen den ganzen Tag mit nackten Füßen draußen herum – Pinguine in der Antarktis zum Beispiel oder auch Enten in unseren Breitengraden. Was ist ihr „Trick“? Martin Schmidt forscht mit Kindern über Physik im Tierreich.

Vorlesungen und Küchenexperimente

Vorlesungen sind ebenfalls geplant, für die keine Anmeldung nötig ist: 11.30 bis 12 Uhr „Das kurze Leben der Luftballons“ mit Burkhardt Weiß, 12.30 bis 13 Uhr „Sterne - eine kleine Nachtgeschichte“ mit Dr. Kerstin Weis, Astronomin an der Ruhr-Uni Bochum, von 15.30 bis 16 Uhr „Klasse Experimente“, mit der Science-Show-AG des Gymnasiums Stift Keppel in Hilchenbach, die in diesem Jahr zum ersten Mal mit von der Entdeckerpartie sind.

Dazu gibt’s im Korridor zwischen Neu- und Altbau das Beste aus den „Küchenexperimenten mit Sascha Ott oder auch die KiRaKa-Hörinsel im Neubau (1. Stock - durchgehend geöffnet)

Für die Workshops ist eine telefonische Anmeldung bei der Phänomenta unter Tel. 0 23 51/21 53 2 erforderlich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare