Ticketanfragen, Onlinebuchungen oder E-Mail

Phänomenta öffnet wieder - so gibt‘s Tickets 

Phänomenta Coroa Lockerungen Öffnung
+
Die Phänomenta öffnet am Fronleichnamstag wieder ihre Tore.

„Grundsätzlich haben wir den Anspruch, bei einer Wiedereröffnung auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Das ist personell mit Einlasskontrolle, Hygiene und Wissensvermittlung, aber auch technisch beim Onlineshop eine Herausforderung.“ Das Team der Phänomenta um Torsten Schulze freut sich auf den Fronleichnamestag.

Lüdenscheid –Dann wird das Wissenschaftsmuseum am Phänomentaweg nach langen Monaten des Stillstands wieder öffnen. Natürlich sind wir auch etwas aufgeregt, denn wir vermissen die Geräuschkulisse der Ausstellung und den Kinderlärm. Wir haben jetzt sieben Monate an neuen Themen, Ideen und neuen Konzepten gearbeitet und brennen darauf, sie auszuprobieren. Jetzt gibt es jeden Monat etwas Neues in der Phänomenta“, sagt Schulze.

Man sei vorbereitet auf die Besucherströme: „Egal ob telefonische Ticketanfragen, Onlinebuchungen oder per Mailanfragen, egal ob Verweigerer von Onlinebanking, Senioren ohne PC, Gutscheininhaber oder Ruhr-Top-Card-Inhaber – wir finden eine Lösung, damit die Besucher ein Ticket für ein Zeitfenster vormittags oder nachmittags bekommen.“

Wir finden eine Lösung, damit die Besucher ein Ticket für ein Zeitfenster vormittags oder nachmittags bekommen.

Torsten Schulze

Alle Gutscheine, die eigentlich schon 2020 abgelaufen sind, behalten ihre Gültigkeit, auch die Jahreskarten, deren Gültigkeit um neun Monate verlängert wird. Wichtig sei nur, dass die Besucher die drei „G“s berücksichtigen: Getestet, geimpft oder genesen. Wenn die Besucher-Kontingente – 200 je Zeitfenster – noch nicht ausgeschöpft sind, bleibt sogar Platz für Spontan-Besucher: „Realistisch gehen wir davon aus, dass der große Ansturm aus bleibt. Die Besucher unseres Science-Centers sind eher vorsichtig und setzen sich mit der Coronaproblematik intensiv auseinander. Aber wir müssen vorbereitet sein, egal ob 20 oder 200 Gäste.“

Biergarten ohne Bier

Für den Café-Betrieb hat sich das Team extra vom Altstadtverein zwei Weihnachtsmarkthütten ausgeliehen, um Corona konform einen „Biergarten ohne Bier“ anbieten zu können. 95 Prozent der Exponate sind in Betrieb. Durch die neue Sonderausstellung „Mathematik“, die sehr interaktiv ist, bietet die Phänomenta mehr als 200 Exponate an.

„Mathematik zum Anfassen“

„Mathematik zum Anfassen“ ist eine Wanderausstellung des Mathematikums Gießen. Seit 1994 ist die Ausstellung auf Reisen und wird in ganz Deutschland, Europa und der Welt gezeigt.

Seit dem Frühjahr 2021 sind die mathematischen Phänomene aus Gießen in den Räumen der PHÄNOMENTA erlebbar. Das Mathematikum ist das erste mathematische Mitmachmuseum der Welt. Die Ausstellung begeistert jährlich etwa 120.000 Besucher.

Keine Gleichung, keine Formel, keine Textaufgabe erwarten die Besucherinnen und Besucher der Mitmach-Ausstellung! Hier laden Spiegel, Knobeltische und Puzzles für Groß und Klein, Mathe-Liebhaber und Menschen, denen Mathematik bisher nichts sagte, dazu ein, sich mit einer der ältesten Wissenschaften der Welt auseinander zu setzen.

Die PHÄNOMENTA präsentiert in der Sonderausstellung eine Auswahl der beliebtesten Experimente des Mathematikums. „Hands on“ heißt dabei die Devise. Jeder bekommt hier einen neuen und spielerischen Zugang zur Mathematik und ihrer großen Themenfeldern.

Roboter Lüdia hat dazugelernt

Pepper-Roboter Lüdia habe über die Lockdownzeit dazu gelernt und könne jetzt auch fahren, Gesichter erkennen, das Alter schätzen und die Laune der Besucher erkennen. Schade sei nur, dass Lüdia durch den Maskenzwang ihre neuen Kenntnisse nicht anwenden kann, denn durch Stoff schauen kann auch ein Pepper nicht, erklärt Torsten Schulze mit einem Augenzwinkern: „Man kann aber weiter mit ihr spielen und tanzen. Wenn Lüdia durch die Ausstellung fährt und parallel der Telepräsenzroboter Double wie von Geisterhand durch die Räume fährt und Besucher angesprochen werden, liegt es im Auge des Betrachters, ob gerade die Zukunft vorbei fährt oder ob die Robotik nicht auch ein wenig erschreckend ist.“

Schätztag mit Waldi Lehnertz

Insgesamt will man flexibel bleiben und abwarten, wie die Besucher mit den Regeln umgehen. Wird der Andrang zu groß, werden Stationen geschlossen, bleibt es ruhig, werden Sonderstationen geöffnet. Zum Start am Fronleichnamestag seien überwiegend die sehr erfahrenen Festangestellten im Dienst. Am Monatsende erwartet man in der Phäomenta zu Ehren des Geburtstagsjahres dann die TV-Eperten Waldi Lehnertz und Dete Kümmel mit dem Schätztag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare