Pflegefamilien dringend gesucht

+
Vera Volmerg (l.) und Gabriele Teutenberg.

LÜDENSCHEID - „Uns gehen die Pflegefamilien aus.“ Mit der dringenden Bitte um Unterstützung wendet sich das Jugendamt an Lüdenscheider Familien und Paare: „Wir brauchen sie, um Kinder in Pflegefamilien eine neues Zuhause bieten zu können, wenn deren Eltern aus Krankheitsgründen, auf Grund psychischer oder sozialer Krisen, durch Tod oder Krankheit ausfallen und die Kinder unversorgt sind“, sagte Gabriele Teutenberg vom Pflegekinderdienst der Stadt Lüdenscheid.

Seit zwei Jahren sei die Zahl der Interessenten stark rückläufig, während der Bedarf an Pflegefamilien oder Paaren gleich geblieben sei. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Vera Volmerg, Sozialdezernent Dr. Wolfgang Schröder und Jugendamtsleiter Hermann Scharwächter hofft sie, dass sich für das nächste Bewerberseminar noch Interessenten anmelden – im Interesse der Kinder, die ohne weitere Pflegefamilien im Heim untergebracht werden müssten.

 „Pro Jahr bilden wir im Durchschnitt in einem Kursus acht bis zehn Bewerber aus – in manchen Jahren waren es sogar zwei Kurse, und beide waren voll“, sagte Teutenberg. Doch für den nächsten Kursus, der am Mittwoch, 3. November, beginnt, hätten sich bisher erst vier Interessenten gemeldet.

Die Teilnahme an dem Seminar ist unverbindlich, betonte Teutenberg. Und jede Pflegefamilie, die ein Kind aufnimmt, werde qualifiziert von Jugendamtsmitarbeitern begleitet und betreut. Interessierte können sich informieren bei: Gabriele Teutenberg, Tel. 0 23 51/17 16 18; Gudrun Handke, 17 23 41; Vera Volmerg, 17 16 40; Ulrich Saßenscheid, 17 26 18 oder E-Mail jugendamt@luedenscheid.de. J wok

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare