Pfarrer Broxtermann zieht sich zurück

Lüdenscheid - Seit fast 26 Jahre ist Johannes Broxtermann Pfarrer in Lüdenscheid. Am vergangenen Wochenende gab er in den Gemeinden der Pfarrei St. Medardus bekannt, dass Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck seinem Wunsch entsprochen habe, ihn zum 1. September von seinem Amt zu entpflichten.

Von Bettina Görlitzer

Stattdessen werde Johannes Broxtermann zum „Pastor im besonderen Dienst des Pfarrei St. Medardus Lüdenscheid“ ernannt.

Er werde damit zwar früher als ursprünglich geplant das Amt des Pfarrers in Lüdenscheid aufgeben, nicht aber das des Priesters, betonte Boxtermann. Dazu steht im Sommer der Umzug in das zurzeit leerstehende Pfarrhaus in St. Petrus und Paulus an. In der offiziellen Stellungnahme, die in den Gemeinden verlesen wurde, werden gesundheitliche Gründe für diesen Schritt genannt. Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärte der fast 66-jährige Broxtermann, dass er das „Tempo, das jetzt ansteht und wie es sinnvoll ist“, nicht halten könne. „Ich müsste es aber, um den Aufgaben gerecht zu werden.“ Das sei eine „Entscheidung zur Entschleunigung.“

Hintergrund sind unter anderem die vielen Verwaltungsaufgaben, die ein Pfarrer zu stemmen habe und die mit den in den nächsten Jahren bevorstehenden Veränderungen im Bistum Essen nicht weniger würden. Es sei einfach an der Zeit, dies in jüngere Hände zu übergeben. Er selbst wolle sich künftig vor allem pastoralen und seelsorgerlichen Aufgaben in der Pfarrei widmen, dem neuen Pfarrer helfen, wo er gebraucht werde, und ihm den Rücken frei halten. Das gelte nicht zuletzt deshalb, weil es seit dem Weggang von Kaplan Vinzent Graw nur noch drei katholische Priester in Lüdenscheid gibt – neben Broxtermann sind das Pastor Hans Ferckinghoff und Pater Rolf-Dieter Pfahl. Mit einem neuen Pfarrer wären es zumindest zunächst wieder vier.

1989 kam Johannes Broxtermann nach Lüdenscheid und wurde Pfarrer in St. Joseph und Medardus. 1993 wurde er Dechant des Dekanats Lüdenscheid. Mit der Umstrukturierung im Bistum Essen folgte 2006 das Amt als Pfarrer der neuen Großpfarrei St. Medardus und bis 2013 das des Kreisdechanten im Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid. Ferner ist Broxtermann Domkapitular im Bistum Essen.

Sollte der Termin zur Einführung eines neuen Pfarrers zum 1. September nicht zu halten sein, versprach Broxtermann, seinen Abschied entsprechend um einige Wochen zu verschieben. Aber die grundsätzliche Entscheidung stehe fest.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare