Petra Crone (SPD) kandidiert 2017 nicht mehr für den Bundestag

Petra Crone (SPD) tritt 2017 nach zwei Legislaturperioden im Deutschen Bundestag nicht mehr an.

Lüdenscheid - Die Sozialdemokratin Petra Crone wird 2017 bei den Bundestagswahlen nicht mehr für einen Sitz im Deutschen Bundestag kandidieren. Dies hat sie am Mittwoch den Parteimitgliedern im südlichen Märkischen Kreis und in Olpe mitgeteilt. „Traurig bin ich schon, aber ich habe mich entschieden“, sagte sie auf LN-Anfrage. „Ich bin dann 67 und finde, es ist an der Zeit, den neuen und jüngeren Kräften eine Chance zu geben.“ Verärgert über den Kurs der SPD oder den Vorsitzenden Sigmar Gabriel sei sie nicht, betonte sie. „Überhaupt nicht: Es sind rein persönliche Gründe, warum ich nach zwei Legislaturperioden meine Arbeit in Berlin beenden will.“

Besonders familiäre Gründe führt Petra Crone in dem Brief an die Genossinnen und Genossen in ihrem Wahlkreis an: „Ich will dann eine schöne Zeit mit meinem Mann, meinen Kindern und meinen Enkelkindern verbringen, die es stets geschafft haben, mich auf Gedanken jenseits des Politischen zu bringen.“ Der SPD stehe nun die Aufgabe zu, einen geeigneten Kandidaten für „unseren schönen Wahlkreis“ zu finden. „Es waren interessante, spannende, schwierige, aber in der Summe bereichernde Jahre für mich“, zieht sie eine erste Bilanz.

Ganz Politikerin weist sie aber auch darauf hin, dass ihre Entscheidung zwar jetzt gefallen sei, aber es bis Herbst 2017, in dem voraussichtlich die Bundestagswahlen stattfinden, noch viel zu tun gebe – ob im Bundesvorstand der SPD, in den Fachausschüssen oder in ihrem Wahlkreis. „Ich habe bis dahin noch einiges vor.“

Petra Crone ist seit 1988 SPD-Mitglied, begann ihre Karriere in Kierspe als Vorsitzende des Ortsvereins und wurde 2013 in den SPD-Parteivorstand gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare