Personeller Umbruch beim SPD-Stadtverband

+
Mit dieser Mannschaft geht der SPD-Stadtverband die Aufgaben der Zukunft an. Ganz an der Spitze dabei: der neue Vorsitzende Gordan Dudas ( vorne, im gestreiften Hemd).

LÜDENSCHEID ▪ Es ist eine personelle Zäsur. 15 Jahre lang hat Karin Löhr an der Spitze des SPD-Stadtverbands Lüdenscheid gestanden. „Das reicht aber auch“, so befand die bisherige Frontfrau auf der jüngsten Delegiertenkonferenz der Sozialdemokraten im Willy-Brandt-Haus – und kandidierte daher nicht mehr für eine weitere Amtszeit.

Ihre Nachfolge tritt wie berichtet Gordan Dudas an. Der 39-Jährige ist seit 1990 SPD-Mitglied, langjähriger Bergstädter Stadtrat und sitzt für die Partei inzwischen auch im NRW-Landtag. Mit großer Mehrheit votierten die Sozialdemokraten an diesem Abend für Dudas als neuem Vorsitzenden des SPD-Stadtverbands.

Auch Löhrs Stellvertreter Rolf Breucker verließ bei der Zusammenkunft die Brücke. Seine Position übernimmt ebenfalls ein in der Stadt bekannter politischer Routinier: Harald Metzger, der lange Chef der SPD-Stadtratsfraktion war.

Keine Überraschung, dass Löhr und Breucker für ihre Leistungen noch einmal Lob und Respekt erfuhren. Dazu prasselte anhaltender Beifall auf das scheidende Duo.

Bei der Versammlung standen indes noch weitere Personalentscheidungen an. So wurde Ramona Ullrich zur Kassiererin des Stadtverbands gewählt, ihre Stellvertreterin ist Anna Dulski. Den Posten des Organisationsbeauftragten hat künftig Norbert Ackermann inne, der sich bei der Bewältigung seiner Aufgabe auf seine Vize Christin Spangenberg stützen kann.

Zum neuen Medienbeauftragten wählten die Sozialdemokraten Fabian Ferber. Er wird fortan mit seiner Stellvertreterin Doris Petermeier kooperieren. Gerade die Ämter der Medienbeauftragten hält Gordan Dudas dabei für zukunftsweisend: „Die Medienwelt ändert sich rasant und wird immer wichtiger. Darauf müssen wir reagieren.“ Außerdem wurde bei der Zusammenkunft noch eine ganze Reihe von Beisitzern und deren Stellvertretern gewählt.

Neben Wahlen ein weiteres Thema bei dem Treffen: die Geschäftsberichte von Stadtverbandsvorstand, Fraktion und SPD-Arbeitsgemeinschaften. Dabei ging es um Aktionen und Entwicklungen der Partei, aber auch um empfindliche Wahlschlappen der Vergangenheit. Derzeit jedoch blickt die SPD wieder optimistischer in die Zukunft – auch wegen der Ergebnisse der NRW-Landtagswahl und des Ausgangs der Kommunalwahlen in Lüdenscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare