Gangster mit Piratentuch verletzt Penny-Filialleiter

LÜDENSCHEID - Dramatische Szenen am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr im Penny-Markt an der Heedfelder Straße. Ein 40 bis 50 Jahre alter Mann drang in das Büro des Marktleiters ein, bedrohte den Penny-Chef mit einer Schusswaffe und schlug ihn brutal nieder.

Daraufhin nahm er den Schlüssel des Tresors an sich, öffnete den Safe und flüchtete mit einer Bargeld-Summe in zurzeit noch unbekannter Höhe.

Dem Filialleiter gelang es kurz darauf, so war vor Ort zu erfahren, die Polizei zu alarmieren. Den eintreffenden Beamten bot sich ein bizarres Bild, als sie den Penny-Markt betraten: Der Verkauf war nämlich unvermindert weitergegangen. Kein Wunder. Von dem Überfall im rückwärtigen Trakt des Marktes, in dem sich auch die Sozialräume befinden, hatte keiner der Mitarbeiter im Laden überhaupt etwas bemerkt.

Die Polizei leitete sofort eine Nahbereichsfahndung ein, die allerdings bisher erfolglos verlief. Der Filialleiter hatte ihr eine recht genaue Beschreibung des brutalen Räubers liefern können. Dieser sprach Deutsch und hatte sich laut Polizei-Pressesprecher Dietmar Boronowski ein sogenanntes Piratentuch vor das Gesicht gezogen. Weiterhin trug er eine Brille und eine schwarze Kappe. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke mit orange-grünem Kragen. Wem ist zur fraglichen Zeit in der Gegend um den Penny-Markt etwas Ungewöhnliches aufgefallen? Hinweise auf die Tat und den Täter nimmt die Polizei unter Tel. 02351-90990 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare