P.C. Turck: Klares Standortbekenntnis

+
Geschafft: Die neue Maschine ist vom Sattelschlepper aufs Firmengelände gehievt worden.

LÜDENSCHEID - Klares Standortbekenntnis: P.C. Turck investiert rund 800.000 Euro in hochmoderne 200-Tonnen-Servo-Presse.

Ein klares Standortbekenntnis hat die Firma P.C. Turck mit einer 800.000-Euro-Investition in eine hochmoderne 200-Tonnen-Servo-Presse abgegeben. „Wir wollen gerade in wirtschaftlich schweren Zeiten zeigen: Wir sind präsent“, erklärte Geschäftsführer Holger Schulte.

Bei Anlieferung Millimeterarbeit angesagt

Millimeterarbeit war angesagt, als der Sattelschlepper rückwärts die 35 Tonnen schwere Servo-Presse anlieferte.

Bei der Anlieferung der 35 Tonnen schweren Maschine war am Donnerstagmorgen Millimeterarbeit angesagt – aber es klappte alles reibungslos. Der Einsatz neuester Technologie in Lüdenscheid bringe dem Traditionsunternehmen im wirtschaftlichen Konkurrenzkampf einen Vorsprung. Schulte betonte, dass die erneute Investition nur dank des gemeinsamen Einsatzes der rund 90 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie der Geschäftsführung in wirtschaftlich schweren Zeiten möglich sei. P.C. Turck hatte erst vor zwei Jahren rund 750 000 Euro in eine neue Fassade und neue Maschinen investiert (wir berichteten).

Lieferant für Fahrzeugsystemtechnik

Das Traditionsunternehmern gehört heute zu den bundesweit wichtigsten Lieferanten für die Fahrzeugsystemtechnik, entwickelt und produziert mit seinen Kunden Komponenten für Kugelgelenke, Lenksysteme, Stoßdämpfer und die Fensterhebetechnik. - wok

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare