Pausenhalle für Staberg im Zeitplan

+
Mitglieder des Schulausschusses und des Kuratoriums des Zeppelin-Gymnasiums besuchten am Dienstag die Pausenhallen-Baustelle am Staberg. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Die Pausenhallen-Baustelle und vor allem ihre Bauarbeiter wurden bei der jüngsten Sitzung des Schulausschusses und des Kuratoriums des Zeppelin-Gymnasiums zum kleinen Witz am Rande. Nun seien auch Bauarbeiter zu beobachten, hieß es in einer Sitzungspause, nachdem der Ortstermin der beiden Gremien vor einer entvölkerten Baustelle stattgefunden hatte.

Andreas Beckmann von der städtischen Abteilung „Zentrale Gebäudewirtschaft“ hatte dennoch gute Nachrichten für die Besucher: „Der Fertigstellungstermin nach den Herbstferien kann voraussichtlich eingehalten werden.“ Bis Mitte Juni soll der Rohbau stehen, für den in nächster Zeit Beton-Fertigteile angeliefert werden. Die schwierigste Aktion sei die Anlieferung der 18 bis 20 Meter langen Holzleimbinder für das Dach, sagte Beckmann. Bis Mitte Juli soll die Dachkonstruktion stehen, anschließend geht es mit dem Innenausbau weiter.

Zepp-Schulleiter Stefan Werth konnte berichten, dass es durch die Baustelle keinerlei Störungen der Abiturienten bei den Abschlussklausuren gegeben habe. Wie er zeigte sich Scholl-Schulleiterin Antje Malycha voller Vorfreude auf die sich erheblich verbessernde Raumsituation am Staberg. ▪ thk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare