Passanten helfen betrunkenem Autofahrer

LÜDENSCHEID ▪ Reichlich zu tun hatte die Lüdenscheider Polizei am Wochenende bei diversen Verkehrsunfällen und Unfallfluchten.

Am Sonntag um 2.53 Uhr ereignete sich auf der Heedfelder Straße eine Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden und unter Alkoholeinwirkung. Ein 22-jähriger Lüdenscheider befuhr mit seinem Ford die Heedfelder Straße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Hauses Nummer 51 kam er aufgrund der Alkoholeinwirkung nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte dort mit einer Verkehrsinsel (Bord- /Randstein/Verkehrszeichen und Bepflanzung). Es entstand ein Sachschaden an der Verkehrsinsel in Höhe 500 Euro. Nach der Kollision versuchte der 22-Jährige zunächst immer wieder, sein Auto zu starten. Da durch die Kollision die Ölwanne komplett beschädigt worden war, kam es schließlich zu einem Motorschaden. Der Sachschaden am Auto beträgt 17 000 Euro.

Im Anschluss schob der junge Mann den Ford mit Hilfe von Passanten in das Parkhaus des Kreishauses. Der Fahrer hatte sich somit laut Polizei von der Unfallstelle entfernt, ohne den Schaden reguliert zu haben. Die Passanten verständigen im Anschluss die Polizei, da sie Alkoholgeruch beim Fahrer feststellen. Beim Eintreffen der Beamten stand der Fahrer noch bei seinem Auto. Es wurde vor Ort mit dem Betroffenen ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser verlief positiv, so dass der 22-Jährige mit auf die Wache musste, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Am Freitag kam es zudem um 19 Uhr auf der Brunscheider Straße, kurz vor dem Kreisverkehr im Bereich Rosmart, zu einem Unfall mit Personen- und Sachschaden, bei dem eine 37-jährige Werdohlerin leicht verletzt wurde. Eine 45-jährige Hemeranerin hatte den vor ihrem Fahrzeug bildeten Rückstau zu spät erkannt und war mit ihrem Toyota auf einen bereits stehenden Renault aufgefahren. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Zwischen Freitagnachmittag und Sonntagmorgen ereigneten sich weitere zehn Verkehrsunfälle im Stadtgebiet, bei denen ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 13 500 Euro entstand

Auch weitere Unfallfluchten mussten registriert werden.

Am Samstag zwischen 17.05 und 19.10 Uhr ereignete sich auf der Parkstraße in Höhe der Hausnummer 14 eine Unfallflucht, bei der ein dort geparkter schwarzer Ford Fiesta beschädigt wurde. Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage muss ein vorbeifahrendes Fahrzeug den linken Außenspiegel des abgestellten Fahrzeuges touchiert haben. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf etwa 100 Euro.

Zwischen Donnerstag, 8 Uhr, und Freitag, 17 Uhr verursachte ein unbekanntes Fahrzeug auf einem Garagenhof Am Ramsberg 5 vermutlich beim Rangieren an einem Garagentor ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Lüdenscheider Polizei unter Tel. 9 09 90 entgegen.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde schließlich noch ein 17-jähriger Lüdenscheider auf seinem Kleinkraftrad auf der Werdohler Straße angehalten. Die Beamten führten vor Ort mit dem Betroffenen einen Drogentest durch. Dieser verlief positiv, so dass der 17-Jährige mit zur Polizeiwache musste und ihm dort eine Blutprobe entnommen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare