In der Innenstadt ist Schluss

Passagiere wundern sich: Taxifahrer darf sie nicht mehr zum Ziel fahren

+
Ein Taxifahrer aus Lüdenscheid durfte seine Passagiere nicht mehr ans Ziel bringen.

Lüdenscheid - Eigentlich war eigentlich alles wie immer. Zwei Passagiere setzen sich in ein Taxi und nennen das gewünschte Ziel. Doch dort kommen sie nicht an, weil der Taxifahrer  nicht weiterfahren darf.

  • Zwei Passagiere im Taxi gerieten in eine Kontrolle
  • Anschließend war die Fahrt für sie in Lüdenscheid beendet
  • Der Taxifahrer hatte sich nicht an die Regeln gehalten

Wie die Polizei mitteilte, führte sie bereits am Freitag gegen 16 Uhr eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Lüdenscheider Innenstadt durch. An der Hochstraße/Ecke Sauerfelder Straße stoppten sie ein Taxi, in dem zwei Passagiere befördert wurden. Gerade die Taxi-Branche leidet unter den Folgen der Corona-Krise

Taxifahrer wird von der Polizei in der Innenstadt von Lüdenscheid gestoppt

Die beiden Kunden in seinem Wagen wurden dem Taxifahrer zum Verhängnis. Denn: Auf Verlangen der Beamten konnte der 30-Jährige keinen Fahrgastbeförderungsschein vorlegen, den er im Dienst immer mitführen muss. 

Fahrt war für Taxifahrer und Passagiere beendet

Die Fahrt war damit sowohl für den Taxifahrer als auch für die Passagiere beendet. Das "Befördern ohne Fahrgastbeförderungsschein" stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Den 30-Jährigen muss nun ein Bußgeld bezahlen und später den Beförderungsschein vorzeigen. 

Polizei untersagt dem Taxifahrer in Lüdenscheid die Weiterfahrt mit Passagieren

Noch vor Ort wurde dem Betroffenen durch die Verkehrspolizisten untersagt, ohne die erforderliche Erlaubnis weiterhin Fahrgäste mittels Taxis zu befördern, schreibt die Polizei. 

Ein anderer Taxifahrer aus Lüdenscheid raste in eine Polizeikontrolle. Die Polizisten wurden verletzt. Im Parkhaus des Ärztehauses in Lüdenscheid erlebte eine Frau einen Albtraum, als plötzlich jemand die Autotür öffnete. An nichts Böses dachte auch ein Mann, der auf einem Zahnarztstuhl in Lüdenscheid saß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare