„Partner für Bildungsperspektiven“

+
Cihan Karaca (li.) und Murat Celik (Mi.) bekamen Besuch von der FDP, vertreten durch Angela Freimuth, Michael Schulte, Martina Stenger, Eva Thielen und Dr. Joachim Stamp (v.l.) 

Lüdenscheid - Über Angebote und Probleme des Vereins Ideal Bildungszentrum an der Corneliusstraße informierte sich am Montag eine fünfköpfige FDP-Abordnung von Land und Kreis, an der Spitze der stellvertretende nordrhein-westfälische Fraktionsvorsitzende und Sprecher für Integration, Dr. Joachim Stamp und die heimischen Landtagsabgeordnete Angela Freimuth. 

Bildungszentrumsleiter Cihan Karaca und Murat Celik stellten den Besuchern – darunter auch Michael Schulte, Bundestagskandidat für Altena, Balve, Werdohl, Hemer, Iserlohn, Menden, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Plettenberg, sowie Eva Thielen und Martina Stenger vom FDP-Kreisverband – das Programm vor des Vereins vor, wozu zentral Nachhilfeunterricht für Schüler und Elterseminare gehören. Hauptsächliche türkische Schüler (70 Prozent), aber auch Griechen, Araber und Russen nutzen die Kurse der zwölf Honorarlehrer in Mathematik, Deutsch, Latein, Englisch, Französisch und Spanisch, um durch gute Bildung den Ausbildungsanforderungen gerecht zu werden. „Jugendliche brauchen einen besseren Abschluss, um Teil der Gesellschaft zu werden“, sagte Cihan Karaca. „Über Bildung eröffnen sich viele Chancen.“

Dr. Joachim Stamp lobte die Arbeit: „Es ist gut, dass es Einrichtungen wie Ihre gibt. Die FDP will Partner für Bildungsperspektiven sein.“ Der Liberale sicherte Unterstützung zu, damit der Verein möglichst schnell die Zertifizierung zur Durchführung von Intergrationskursen zurückbekommt. Nach dem Umzug der zuständigen Abteilung des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge war die Zertifizierung verloren gegangen, schilderte Karaca. Schon monatelang zieht sich die Bearbeitung für eine neue Lizenz hin. Dabei veranstaltet das Ideal Bildungszentrum die Kurse bereits seit zehn Jahren. - my

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare