Parkhaus-Test Teil 9: Unter dem Rathaus

+
Parken wie im Schuhkarton: Hier will das Rangieren gelernt sein.

LÜDENSCHEID - In unserer Serie nehmen wir die 13 hiesigen Parkhäuser unter die Lupe. In Teil 9 geht es um das Parkhaus unter dem Rathaus.

Hier ist alles anders. Geparkt wird hier in blauem Licht. Das gilt für Autos und auch für Zweiräder, die eigene Einstellplätze auf jeder Parketage haben. Alles, was vier Reifen hat, wird vorzugsweise in Kammern abgestellt. In engen Kammern, übrigens. Wovon hier die Rede ist? Vom Parkhaus unter dem Rathaus! Breit sind hier nur die Behindertenparkplätze – die dafür aber richtig.

Mehr zum Thema:

Parkhaus-Test Teil 8: Rathausplatz im Gothaer-Haus

Parkhaus-Test Teil 7: Sparkassen-Parkhaus

Parkhaus-Test Teil 5: Forum am Sternplatz

Wer sich das Kammernsystem ausgedacht hat? Wir wissen es nicht. Aber ihm sei gesagt: Separatismus hin oder her – beim Parken ist doch letztlich der Platz der entscheidende Faktor. Warum wird also unnötig Parkraum für Zwischenwände verschwendet, die außerdem Ein- und Ausparken zum lästigen Rangiermanöver werden lassen? Die Buchten sind eng und kurz – von Komfort kann hier nicht unbedingt die Rede sein.

Aber genug davon. Wer es in die Parkbox geschafft hat, sieht: Es ist hell, wenn auch – wie schon gesagt – ein wenig blau. Es ist relativ sauber und ordentlich, die Decken sind gut in Schuss, die Böden haben keine nennenswerten Schlaglöcher. Ein- und Ausfahrt sind breit und bequem zu meistern, es gibt in genügender Zahl Behinderten- und Frauenparkplätze an taktisch günstigen Stellen. Die Luft ist kühl und gut atembar. Ein Grund, warum das Parkhaus unter dem Rathaus der Stadt Lüdenscheid gut frequentiert ist, ist wohl die hervorragende Lage. Ruckzuck ist man auf dem Sternplatz, in den Geschäften der Knapper Straße oder im Stern-Center.

Die Noten:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Günstig und mittendrin.

Komfort: Parken in der Schuhschachtel – mal was ganz Neues.

Sicherheitsgefühl: Völlig in Ordnung.

Sauberkeit und Zustand: Nicht hui – nicht pfui.

Luft: Durchatmen möglich.

Und günstig parken kann man auch: Wie in den anderen Parkhäusern Lüdenscheids, die auf das Parkscheinsystem setzen, zahlt man hier 25 Cent für 30 Minuten. Die Höchstdauer ist nicht reglementiert. Kurzbesuche im Rathaus kann man – wenn man die magische Viertelstunde nicht überschreitet – mit dem Drücken der Brötchentastenkombination sogar gebührenfrei machen.

Geöffnet ist das Parkhaus an allen Werktagen – nur sonntags bleibt das Rollgitter unten. Aber Vorsicht: Das Rathaus-Parkhaus ist auch das knöllchengefährdetste der ganzen Stadt. Die Politessen des Ordnungsamtes haben ihre Umkleide in der Nähe und gehen täglich viele Male durch das Parkhaus – da fällt jede Überschreitung der Parkzeit auf!

Also, eigentlich ist doch alles gut im Parkhaus unter dem Rathaus! Gut, manches ist eng und klein – aber im Großen und Ganzen ist die Parkwelt in Ordnung. Oder etwa doch nicht? Wer als normaler Parkgast kommt und in den unteren Parkdecks bleibt, wird ein mildes Urteil fällen. Nur Eingeweihte, in diesem Falle Mitarbeiter aus dem Rathaus, die einen Stellplatz im oberen Bereich haben, kennen das andere, hässliche Gesicht des Parkhauses. Hier starren die Wände vor Schimmel, hier ist der Boden immer mit Wasser bedeckt, hier ist gar nichts schön und gar nichts sauber.

Das Problem und der Grund für all dies Ungemach? Der Hochzeitsgarten, der sich direkt über der oberen Parketage befindet. Hier leckt es – und das lässt sich wohl offenkundig auch nicht ändern. Schade, denn sonst würde unsere Bewertung noch besser ausfallen. - Von Maike Förster

Die Lage, die Preise

Das Parkhaus unter dem Rathaus an der Altenaer Straße hat 50 reguläre Parkplätze für Besucher. Die Gebühren werden über das Ticketsystem abgerechnet. Neben der Brötchentastenkombination, die für eine Viertelstunde kostenloses Parken erlaubt, gilt der Tarif: 25 Cent für jede Viertelstunde. Und das von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 18.30 Uhr und samstags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr. Sonntags ist das Parkhaus geschlossen.

Serie: Parkhäuser im Test

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare