Parkhaus-Test Teil 3: Am Kulturhaus

+
Da haben die Planer mitgedacht – zumindest zu Beginn. Große Behindertenparkplätze sind ein Plus, aber der Weg nach draußen ist einfach zu lang und zu beschwerlich.

LÜDENSCHEID - Im dritten Teil unserer Parkhaus-Test-Serie steht das Parkhaus am Kulturhaus im Mittelpunkt.  „Abwärts“ muss die Devise für den Besucher lauten – denn hier haben wir es tatsächlich mit einer echten Tiefgarage zu tun.

Auf vier Ebenen finden sich insgesamt 90 Parkplätze, darunter auch einige Behindertenparkplätze. Schnell fällt dem aufmerksamen Betrachter auf, dass die Planer hier offenbar mitgedacht haben und direkt eine Parkbucht neben dem Behindertenparkplatz geblockt haben.

Aber: Die Stellplätze sind Behinderten und ihren Begleitern dennoch nicht zu empfehlen. Denn: Einen barrierefreien Aufgang mit Aufzügen Richtung Ausgang Kulturhaus oder Straße suchen wir vergebens. Das Treppenhaus ist nur während der Öffnungszeiten des Kulturhauses zugänglich. Den Rest der Zeit zieren Notausgangsschlösser und -schilder die Türen.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Parkhaus-Test Teil 2: An den Museen

Parkhaus-Test Teil 1: Overbergstraße

Der große Lüdenscheider Parkhaus-Test

Die Fahrt mit dem Rollstuhl über vier Etagen hin zum Ausgang ist wohl niemandem zuzumuten, vor allem auch deshalb nicht, weil die Gehwege nach oben nicht genug Sicherheit vor den fahrenden Autos bieten.

Die Parkbuchten liegen mit rund 2,30 Metern Breite in der zulässigen Norm – doch durch deren Anordnung und durch in der Nähe befindliche Pfeiler wird das Abstellen des Wagens beschwerlich für die Fahrer. Und auch das Ausparken ist nicht ohne, da der Mittelweg nicht gerade üppig bemessen ist. Rangiermanöver gehören deshalb zum Standard und damit auch mögliche Behinderungen anderer Fahrer.

Die Noten:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Wer weiß, was er will, kann günstig parken.

Komfort: Für Kulturhaus-Gäste ganz in Ordnung, für Rollstuhlfahrer ein echter GAU.

Sicherheitsgefühl: Im Dunkeln lässt sich’s gut … fürchten.

Sauberkeit und Zustand: Nicht piek, aber sauber.

Luft: Mief, Mief, Mief!

Die Luft im Kulturhaus-Parkplatz ist sehr schlecht. Zu niedrig die Decken, zu alt die Belüftungsanlage – so die Theorie, die wir während unseres Tests aufstellen. Sauber und gut in Schuss ist das Kulturhaus-Parkhaus trotzdem – ein deutliches Plus. Der Parkende muss keine Angst haben, dass ihm Teile der Decke auf das Auto krachen, während er den Theatersessel drückt.

Auch in Sachen Beleuchtung gibt es nichts zu meckern; die Lampen sind intakt und spenden genug Licht. Doch ein echtes Sicherheitsgefühl will beim Parkenden, vor allem beim weiblichen, nicht wirklich aufkommen, was zu einem großen Teil auch an der Treppenhaus- und somit Ausgangsproblematik hängt.

Serie: Parkhäuser im Test

Und nun zu den Preisen fürs Parken: Sie unterscheiden sich nicht vom Parkhaus an den Museen der Stadt Lüdenscheid. Auch im Kulturhaus-Parkhaus gilt das Parkscheinsystem. Auf jeder Etage findet sich ein Automat, an dem man ein Ticket lösen kann. Wer die Brötchen-Kombi wählt, parkt auch hier für 15 Minuten gebührenfrei. Ansonsten gilt: 25 Cent für jede Viertelstunde bei einer Parkhöchstdauer von vier Stunden. Dies gilt für die Zeit von 7 bis 17.45 Uhr. Ab dann kann man bis zur Schließung des Parkhauses um 24 Uhr für den Abendtarif von 1,50 Euro parken.

Unser Fazit: Nur für Besucher der Veranstaltungen im Kulturhaus bietet das Parkhaus optimalen Komfort. Man ist nah dran, zahlt dank des Abendtarifs wenig Geld und ist durch das geöffnete Treppenhaus schnell und sicher zu Fuß unterwegs. - Von Maike Förster

Die Lage, die Preise

Das Parkhaus des Kulturhauses Lüdenscheid findet sich an der Freiherr-vom-Stein-Straße. 90 Parkplätze stehen zur Verfügung. Das Parkhaus ist täglich von 7 bis 24 Uhr geöffnet. Beim Parkscheinsystem liegt die Mindestparkzeit bei 15 Minuten für 25 Cent. Die Parkhöchstdauer liegt tagsüber bis 17.45 Uhr bei vier Stunden. In der Zeit von 17.45 bis 24 Uhr gilt der bei 1,50 Euro rangierende Abendtarif.

Umsonst parkt man, wenn man die Brötchentasten-Kombination drückt – allerdings nur für die Dauer von 15 Minuten. Dauerparker können für eine monatliche Gebühr in Höhe von 50 Euro von montags bis inklusive samstags in der Zeit von 7 bis 19 Uhr ihren Wagen im Parkhaus des Kulturhauses abstellen. Teilnehmer an einer geschlossenen Veranstaltung im Kulturhaus zahlen eine Tagespauschale (7 bis 19 Uhr) von fünf Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare