Parkhaus-Test Teil 8: Rathausplatz im Gothaer-Haus

+
Eng geschnitten sind die Auffahrten und auch die Abfahrten. Und wenn der Vordermann die Kurve nicht auf Anhieb gut genommen hat, muss man etwas Geduld haben.

LÜDENSCHEID - In unserer Serie testen wir die 13 hiesigen Parkhäuser. Im achten Teil ist das Parkhaus Rathausplatz im Gothaer-Haus an der Reihe.

Gut, in Sachen Ästhetik, Sauberkeit und Komfort darf man keine allzu hohen Ansprüche haben, wenn man sein Auto im Parkhaus Rathausplatz abstellt. Der Koloss unter den Parkhäusern Lüdenscheids kokettiert mit seinem Shabby-Charme – aber davon lässt sich wohl niemand blenden.

Mehr zum Thema:

Parkhaus-Test Teil 7: Das Sparkassen-Parkhaus

Parkhaus-Test Teil 6: Unter dem Ärztehaus Sternplatz 1

Parkhaus-Test Teil 5: Forum am Sternplatz

Zu schäbig sind die Wände, gefährlich die Schlaglöcher, zu vielen Lampen ist bereits für immer das Leuchten vergangen. Die Decken der einzelnen Parketagen sind nicht so schadhaft, dass man Angst um Kopf und Auto haben müsste, aber wirklich vertrauenserweckend ist der ganze Bau nicht mehr.

Vertrauenserweckend ist ein gutes Stichwort: Wer einmal an einem trüben Herbst- oder Wintertag auf einem der oberen Parkdecks unterwegs war, wird wissen, wie Angst sich anfühlt – nicht gut! In Sachen Sicherheit ist das Parkhaus Rathausplatz ein echter Reinfall.

In Sachen Geruch liegt das Parkhaus im Vergleich mit seinen Lüdenscheider Mitbewerbern in Sachen „überdachtes Parken“ hingegen im guten Mittelfeld. Die Belüftung mit Frischluft ist auf fast allen Etagen gegeben – aber der offenbar unvermeidliche Uringeruch lässt einen dann doch nicht tief und befreit durchatmen.

Die Noten:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Für Langzeitparker top, für Kurzzeitparker leider der Flop.

Komfort: Shabby chic made in Lüdenscheid.

Sicherheitsgefühl: Frauen, bleibt hier weg!

Sauberkeit und Zustand: Ein Eldorado für Meister Propper.

Luft: Ersticken muss man definitiv nicht.

Auch im Parkhaus Rathausplatz ist uns aufgefallen, dass die Parkenden multitaskingfähig sind: Hier wird nicht nur das Auto geparkt, sondern auch der Müll. Nicht nur händeweise Zigarettenkippen liegen in den Parkbuchten – auch alte Wäschekörbe, Aktenordner, kaputte Stehlampen und ein Babybett sind uns in der Vergangenheit beim Parkbesuch untergekommen. Die verdorbenen Lebensmittel – offensichtlich als mangelhaft befundene Ware von diversen Gemüse- und Obstständen des Wochenmarktes – findet man mittwochs und samstags sogar im Aufzug und im Treppenhaus.

Und dann der Park- und Fahrkomfort! Die Auf- und Abfahrten zu den einzelnen Parkdecks sind eng und schlecht einzusehen. Wer hier zum ersten Mal die Spindel hinauffährt, holpert sicher über die Randbegrenzung. Fingerspitzengefühl und Erfahrung sind hier in jedem Fall gefragt. Davon zeugen auch in diesem Parkhaus die Lackspuren an Wänden und Pfeilern.

Insgesamt macht das Parkhaus im Gothaer-Haus einen schmuddeligen und schäbigen Eindruck – der Lack ist hier definitiv ab! Und dennoch sind die meisten Parkbuchten auch an unserem Testtag wieder besetzt. Auffällig: Hier parken auch viele ihren Mercedes, VW oder gar ihren Sportwagen.

Was treibt die Menschen dazu, ihre teuren Gefährte hier abzustellen? Der Preis! Das muss es sein. Vor allem für Menschen, die ihren Wagen mehr als zwei Stunden abstellen möchten, vielleicht sogar den ganzen Tag, gibt es in Hinblick auf den Preis wirklich keine Alternative zum Parkhaus Rathausplatz. Mit 2,50 Euro ist man dabei – wenn man will, gilt dieser Tarif sogar für die höchstmögliche Parkdauer von 24 Stunden. Bei diesem sehr günstigen Preis für Langzeit-Parker stört dann auch der extrem enge Aufzug offenbar nicht weiter.

Außerdem liegt das Parkhaus Rathausplatz – wie sein Name schon sagt – sehr zentral. Das Rathaus, das Stern-Center, die Geschäfte an der Wilhelm- und Knapper Straße – alles ist fußläufig in Windeseile erreichbar. Auch Arztbesuche sind von hier aus gut zu bewerkstelligen, vor allem ohne den Druck, dass Parkuhr oder Parkticket ablaufen könnten.

Für Kurzparker, die nur eine kurze Erledigung zu verrichten haben, lohnt sich das Parken im Rathausplatz-Parkhaus hingegen gar nicht. Für eine Viertelstunde oder 30 Minuten 2,50 Euro zu zahlen, ist nicht anzuraten. Da lockt die Alternative mit dem Ticketsystem auf dem benachbarten Parkplatz Kirchheim dann doch zu sehr. - Von Maike Förster

Die Lage, die Preise

Das Parkhaus Rathausplatz im Gothaer-Haus ist montags bis inklusive samstags jeweils in der Zeit von 7 bis 19 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen ist das Parkhaus geschlossen. Für das Parkticket zahlt man 2,50 Euro – egal, ob man eine Stunde oder den ganzen Tag sein Auto abstellt. Nach 19 Uhr kann man sein Auto auch über Nacht im Parkhaus Rathausplatz stehen lassen – abholen kann man es dann aber erst am nächsten Morgen, was dann auch eine weitere Tagesgebühr kostet. Wer seinen Parkschein verliert, muss zehn Euro zahlen. Langzeitparker können hier auch Parkplätze anmieten.

Serie: Parkhäuser im Test

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare