Parkhaus-Test Teil 12: Parkhaus Rossmann Augustastraße

+
Die Parkbuchten im Parkhaus Rossmann sind in Sachen Breite und Länge gut geschnitten.

LÜDENSCHEID - In unserer Serie nehmen wir die hiesigen 13 Parkhäuser unter die Lupe. Folge 12 widmet sich dem Parkhaus Rossmann an der Augustastraße.

Wer hätte das gedacht? Ein Parkhaus – und das an der Knapper Straße. Nein, falsch! Die Einfahrt liegt an der Augustastraße – aber die Rossmann-Filiale, zu der das Parkhaus gehört, steht an der Knapper Straße. Wir nehmen es genau, weil ja alles seine Ordnung haben muss. Genau diese Einstellung hätten wir uns auch von den Betreibern oder Zuständigen des Parkhauses Rossmann gewünscht.

Mehr zum Thema:

Parkhaus-Test Teil 11: Parkhaus Sauerland-Center

Parkhaus-Test Teil 10: Parkpalette Corneliusstraße

Parkhaus-Test Teil 9: Unter dem Rathaus

Müll, Müll, Müll! Ein herrenloser Stuhl steht da in der Ecke, gleich daneben ein großer Büroschrank, ein Tisch, ein roter Plastikabfalleimer... Wir fragen uns: Ist das hier neben dem Parkhaus Sauerland-Center und dem Parkhaus Rathausplatz im Gothaer-Haus der drittliebste Müllabladeplatz der Bergstädter, eine Sperrmüllsammelstelle, von der wir noch nie gehört haben? Oder vielleicht ist es doch Kunst im öffentlichen Raum – und wir Banausen erkennen das nur nicht?

Fragen über Fragen – und keine Antwort in Sicht. In Sicht sind hier im Parkhaus Rossmann auch nicht gerade viele Parkplätze. Das Drama des nicht vorhandenen Parkraums an der Knapper Straße setzt sich also hier direkt und übergangslos fort. 21 Parkbuchten zählen wir. Nicht gerade üppig – aber immerhin. An der Knapper Straße ist man ja für jeden Zentimeter Parkraum dankbar. Vielleicht sollte man das Parkhaus vergrößern – Möglichkeiten gibt es durchaus. Man müsste den Müll wegräumen und – schwuppdiwupp – mindestens drei neue Stellplätze wären da. Zumindest ein Anfang wäre so gemacht.

Die Noten:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Anderswo: naja. An der Knapper Straße: ja!

Komfort: Einiges ist gut, anderes gar nicht.

Sicherheitsgefühl: Für Frauen geeignet – das gehört sich auch so für das Parkhaus einer Drogerie-Kette.

Sauberkeit und Zustand: Da geht noch so einiges!

Luft: Ganz in Ordnung.

Und eine Renovierung täte dem Parkhaus gut! Wir haben da ein paar schnell umzusetzende Tipps: Ein paar Eimer Farbe, mit denen man die schäbigen, dreckigen Wände streichen könnte. Ein Hochdruckreiniger, der beweisen würde, dass die Böden irgendwann einmal hellgrau und vor allem glatt waren. Die körnige Masse, die überall herumliegt, ist nichts anderes als … Dreck!

Auch die Decken bräuchten dringend Hilfe. Ist das eigentlich Asbest – da, über unseren Köpfen? Könnte ja sein. Wir nehmen die Beine in die Hand. Und schauen uns lieber den Ausgang des Parkhauses an. Hier gibt es einen Fahrstuhl, der den Besucher direkt zu Rossmann bringt. Hier steht ein halbes Dutzend Einkaufswagen einsam herum. Kein schönes Bild – aber haben wir hier ernsthaft mehr erwartet? Nein, nicht wirklich. Zumindest funktioniert der Aufzug – und schnell ist er auch. Ein kleines Plus für das Rossmann-Parkhaus haben wir also doch.

Bei einem Blick auf den Ticketautomaten zeigt sich, dass man hier für einen Euro eine Stunde parken kann. Zehn Euro berappt der, der die Höchstparkdauer ausnutzen will. Ein guter Kurs, wie wir finden. Rossmann-Kunden, die ihr Parkticket abstempeln lassen, parken die erste Stunde kostenlos. Jetzt sind wir auch etwas gütiger gestimmt.

Und so lautet unser Fazit: Hier an der Knapper Straße ist das Parkhaus Rossmann in Ordnung – hier schafft es zusätzliche Parkplätze und das allein ist schon ein Sternchen in der Beurteilung wert. Frauen parken hier sicher – das winzige Parkhaus ist von der Straße gut einsehbar, man ist schnell am Ausgang, auf dem Rückweg schnell am Auto. Zahlen kann man in Ausgangsnähe – ebenfalls ein planerisches Plus, wie wir finden.

Nur ein großes Manko muss am Ende doch noch erwähnt werden: Ein- und Ausfahrt sind in diesem Parkhaus nicht getrennt. Das kann zu Problemen führen! - Von Maike Förster

Die Lage, die Preise

Das Parkhaus Rossmann hat seinen Eingang an der Augustastraße. Die Rossmann-Filiale steht an der Knapper Straße – direkt ums Eck. Parken kann man hier montags bis inklusive samstags in der Zeit von 8 bis 20.30 Uhr. Der Tarif liegt bei einem Euro pro angefangener Stunde. Wer sein Parkticket nach einem Einkauf bei Rossmann abstempeln lässt, kann die erste Stunde kostenfrei sein Auto abstellen. Zehn Euro zahlt man, wenn man die Höchstparkdauer ausreizt. Genauso viel kostet dann auch der Verlust des Parktickets.

Serie: Parkhäuser im Test

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare