Päderast aus Lüdenscheid abermals angeklagt

Lüdenscheid - Das Landgericht Dortmund verhandelt gegen einen Lüdenscheider, dem sexueller Missbrauch von Kindern zur Last gelegt wird. Der 33-jährige Hilfsarbeiter soll sich in Castrop-Rauxel zunächst übers Internet an drei Jungen im Alter von zwölf und 13 Jahren herangemacht haben.

Im Herbst hat er die Jungen dann zu einem Schwimmbadbesuch eingeladen. In der Sammelumkleide habe er sich an einem der Kinder vergangen. Im Dezember, heißt es in der Klageschrift weiter, vergriff er sich in einer Kleingartenanlage sexuell an einem weiteren der Jungen.

Der Lüdenscheider ist kein unbeschriebenes Blatt. Im Dezember 2012 verurteilte das Schöffengericht den Päderasten zu 17 Monaten Gefängnis. Zu diesem Zeitpunkt hatte er wegen einschlägiger Taten bereits ein Jahr und zwei Monate in Remscheid abgesessen. Er gilt als Therapieversager. Der Prozess in Dortmund wird nächste Woche fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare