Sie müssen aber Regeln befolgen

Osterstrauß trotz Coronakrise: Blumengeschäfte im MK öffnen wieder

+
Der Holländer Jeroen Jörning ist froh, dass sein Geschäft überhaupt wieder geöffnet haben kann. Nach der zwischenzeitlich angeordneten Schließung hatte er seine Blumen aus dem Laden kurzerhand gespendet.

Lüdenscheid – Die Coronakrise hat auch die heimischen Blumenhändler zum Umdenken gezwungen. Viele hatten ihre Geschäfte in den zurückliegenden Wochen geschlossen - öffnen  nun aber nach und nach wieder. Unter bestimmten Bedingungen.

Wenn Kontaktverbot und Abstandsregeln das Zusammensein verbieten, dann gibt es noch viele weitere Möglichkeiten einem Menschen zu zeigen, dass man ihn denkt. Briefe schreiben etwa. Oder einen Strauß Blumen verschenken, der so kurz vor Ostern auch noch die passende Frühlingsstimmung zaubert. 

Die Coronakrise hat auch die heimischen Blumenhändler zum Umdenken gezwungen. Viele hatten ihre Geschäfte in den zurückliegenden Wochen geschlossen und öffnen erst nach und nach wieder. „Wir haben seit Montag wieder geöffnet“, erzählt Beate Hoffmann vom „Blumenkorb“ an der Hochstraße. 

Immer nur ein Kunde darf ins Geschäft

Zwar muss auch sie sich an die vorgeschriebenen Vorsichtsmaßnahmen halten, doch das fällt ihr nicht schwer. „Es darf immer nur ein Kunde ins Geschäft, die anderen müssen so lange draußen warten“, erzählt sie. Ihr Angebot hat unter dem Coronavirus nicht gelitten. „Eigentlich gibt es derzeit alles, was es sonst auch bei uns zu kaufen gibt“, so Hoffmann. Tulpen, Ranunkeln und Gerbera gehören dazu, viele Frühlingsblüher und natürlich Rosen. 

Und dann schiebt Hoffmann doch noch eine Ausnahme hinterher: „Bis auf Grün.“ Grün, das sind für die Floristen die Zweige und Blätter, die einen Blumenstrauß erst perfekt machen. 

Das gleiche Problem hat derzeit auch Jeroen Jörning von „Jörning Blumen“ am Karussellplatz. „Ich habe eigentlich nur Blumen aus Holland im Laden“, erzählt er. Seine Ware kauft er direkt auf den großen Blumenauktionen im Nachbarland. Doch auch dort ist im Moment kein Grün zu bekommen. „Vieles davon kommt direkt aus Italien oder aus Übersee wie Mittel- oder Nordamerika – im Moment aber eben nicht“, sagt Jörning. 

Lesen Sie Aktuelles zur Coronavirus-Lage im MK in unserem News-Ticker

Doch das ist für den Blumenhändler kein Problem: „Dann machen wir eben Sträuße im holländischen Stil: blumig und bunt.“ Jörning ist froh, dass sein Geschäft überhaupt wieder geöffnet haben kann. „Das war schon schwierig, als wir plötzlich schließen mussten“, meint Jörning. 

Der Laden voll mit Ware und die Türen zu – seine Blumen spendete er kurzerhand und machte damit vielen eine unverhoffte Freude in schweren Zeiten. Die Tage der Geschäftsschließung hat Jörning schließlich als Betriebsferien genutzt. „Ich hab die Zeit auch mal gebraucht um runterzukommen“, sagt er. Jetzt ist er wieder da und will auch an Ostern voll durchstarten. „Wenn ich darf, möchte ich natürlich auch am Ostersonntag mein Geschäft öffnen“, sagt er. 

Ein großes Sortiment frischer Blumen steht im Geschäft von Silva Peine von „Blumen Peine“ an der Wehberger Straße für den perfekten Osterstrauß bereit. Ihr Betrieb hatte auch in den vergangenen Wochen durchgehend geöffnet und versorgte die Kunden mit frühlingsbunten Sträußen. „Wir halten uns beim Verkauf natürlich an die hohen Sicherheitsvorkehrungen“, erzählt sie. 

Lieferungen werden angeboten

Dazu gehört, dass auch bei ihr nur ein Kunde das Geschäft betreten darf, und auch die Ladentür steht nicht mehr dauerhaft offen. Sicherheit geht vor. Wer ganz sicher gehen will, ruft vorab im Geschäft an und bestellt seinen Strauß. Warte- und Verweilzeiten in dem Ladenlokal lassen sich so auf ein Minimum reduzieren. 

„Wir liefern unsere Sträuße aber auch innerhalb Lüdenscheids“, sagt Silvia Peine und macht auf einen besonderen Service während der Coronakrise aufmerksam: „Und unsere Lieferung ist derzeit für die Kunden kostenlos.“ 

Noch im Notfallprogramm läuft das Geschäft von Karsten Kruse von „Kruse Ambiente Floristik“ an der Buckesfelder Straße. „Wir haben gerade keine Italienware zur Verfügung, wie zum Beispiel Ranunkeln“, erzählt er. Und so ist sein Angebot darauf ausgerichtet, was sein Lieferant auf dem Blumenmarkt kaufen kann. 

Teils reduzierte Öffnungszeiten

Dennoch ist auch sein Geschäft nun wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Seine Kunden können bei ihm direkt ins Geschäft kommen oder sich den Osterstrauß auch bequem nach Hause liefern lassen. 

Ähnlich hält es auch Resi Bräcker vom gleichnamigen Blumengeschäft am Knapp. Auch sie liefert innerhalb Lüdenscheids Blumensträuße aus. „Alles was weiter weggeht, läuft dann über Fleurop“, ergänzt sie. Erst einmal nur mit reduzierten Öffnungszeiten läuft das Blumengeschäft „Tanjas Sonnenblume“ von Tanja Held an der Paulmannshöher Straße nach den Ostertagen weiter. „Wir werden erst wieder am 14. April öffnen“, sagt Held. Ihre Filiale am Evangelischen Friedhof an der Dammstraße bleibt sogar noch länger geschlossen. Wie lange die Schließung dauern wird, dazu konnte Held jetzt noch keine Auskunft geben.

Öffnungszeiten der Blumenläden

Blumen Peine: Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag 8 bis 14 Uhr, Feiertag 10 bis 12 Uhr, Ostermontag geschlossen. 

Kruse Ambiente Floristik: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr, Samstag 8.30 bis 13 Uhr. Sonn- und Feiertag geschlossen. 

Blumenkorb: Montag bis Freitag 8.30 bis 18 Uhr, Samstag 8.30 bis 14 Uhr. Sonn- und Feiertag geschlossen. 

Jörning Blumen: Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr. Ostersonntag von 9 bis 14 Uhr. 

Tanjas Sonnenblume: Ab dem 14. April Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Samstag 9 bis 14 Uhr. Die Filiale am Evangelischen Friedhof bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Resi Bräcker Floristik: Montag bis Freitag 8.30 bis 13 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr. Samstag 8.30 bis 14 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare