Begegnung mit Jena

Der Oratorienchor plant eine musikalische Begegnung mit Jena.

Lüdenscheid - Dem Oratorienchor steht eine musikalische Begegnung der besonderen Art ins Haus: Am 25. und 26. Oktober findet das erste Konzert mit dem Sinfonieorchester Carl-Zeiss Jena und dem Oratorienchor Lüdenscheid im Volkshaus Jena statt.

Zur Aufführung kommen Werke von Antonin Dvorak, Bedrich Smetana, Franz Schubert, Johann Strauss, Charles Gounod, Giuseppe Verdi, Eduard Künnecke, Richard Rogers und Liebeslieder verschiedener Komponisten.

Das Sinfonieorchester ist ein Laienorchester mit zur Zeit etwa 45 Mitgliedern. In diesem Jahr besteht es 80 Jahre. 1934 wurde es als Blaskapelle des Zeiss-Werkes gegründet und trat zu betrieblichen Feiern auf.

Diese Tradition behielt es bis 1989 bei. 1979 wurde die Konzertreihe „Meine schönste Melodie“ gegründet, die eine Lücke im Konzertangebot der Stadt Jena schließt. Seit 1990 spielt das Orchester auch gern zu gesellschaftlichen Ereignissen, bei Schulfeiern, Jubiläen von Organisationen und Einrichtungen und anderen Ereignissen, bei denen Musik passend ist.

Zur Vorbereitung der Konzerte in Jena und Lüdenscheid wird der Dirigent des Sinfonieorchesters Carl-Zeiss Jena, Roland Weske, am Montag, 29. September, zur Chorprobe des Oratorienchores Lüdenscheid ab 19.30 Uhr im Kammermusiksaal erwartet.

Am Samstag, 8. November, wird die musikalische Begegnung fortgesetzt – diesmal in Lüdenscheid. Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls gibt es im Kulturhaus ein Konzert voller fröhlicher Melodien, darunter Liebenslieder des 20. Jahrhunderts und Chorlieder von Dvorák, Smetana und vielen anderen Komponisten.

Beginn des Konzertes ist um 18 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr. Eintrittskarten kosten 18 Euro, ermäßigt zehn Euro und sind im Kulturhaus sowie bei allen Chormitgliedern zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare