„Operation Seatbelt“ der Polizei: 193 Kontrollen, zahlreiche Verstöße

+
Auch auf dem Sauerfeld stoppte das Polizeiteam im Rahmen der Schwerpunktkontrollen zahlreiche Fahrer.

Lüdenscheid - Die Polizeiwache an der Bahnhofsallee beteiligte sich mit Schwerpunktkontrollen an der europaweiten Aktion „Operation Seatbelt“.

Die Einsatzleiterin, Oberkommissarin Anna Schaffer, und ihr sechsköpfiges Team überprüften an fünf Stellen über die Stadt verteilt 193 Fahrzeuge. 

An der Knapper Straße/Lessingstraße sowie an der Thünen-/Humboldtstraße ging es den Beamten um reine Gurt- und Handykontrollen. Auf der Rahmedestraße/Ecke Im Olpendahl sowie auf der Parkstraße in Höhe der Hauptschule lag das Augenmerk auf Geschwindigkeitsverstößen – und am Nachmittag führten die Polizisten auf dem Sauerfeld allgemeine Verkehrskontrollen durch. 

Bei der Schwerpunktaktion erwischte das Team 50 Temposünder. Der Schnellste war mit 79 statt der erlaubten 50 km/h unterwegs. 15 Autofahrer waren nicht angeschnallt, zweimal waren Hunde nicht ausreichend gesichert – ein Umstand, der als Verstoß gegen Vorschriften der Ladungssicherung gilt. 

Zwei Verkehrsteilnehmer fuhren ohne Fahrerlaubnis, zwei saßen unter Drogeneinfluss am Steuer. 

Auch außerhalb der Schwerpunktaktionen will die Polizei unvermindert weiter kontrollieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare