Von Britney Spears bis nach Havanna

+
Eng wurde es auf der kleinen Bühne im Lönneberga bei der "Open Stage".

Lüdenscheid - Wer die Lüdenscheider Musikszene kennenlernen möchte, ist bei der „Open Stage“ im Lönneberga an der richtigen Adresse. Die vom Verein Kultstädte initiierte Session zog einmal mehr viele heimische Musiker, aber auch zahlreiche Fans in die Oberstadt.

Viele Instrumente wurden wieder von der Music-Store- Musikschule zur Verfügung gestellt, insbesondere großes und schwer zu transportierendes Equipment, aber jeder konnte auch seine eigenen Instrumente zur Session mitbringen.

Auf der kleinen Bühne des Lönneberga wurde es an diesem Abend ziemlich eng, hatten doch zahlreiche Musiker Lust, zum improvisierten Live-Musik-Programm spontan etwas beizusteuern. Die meisten Gesangsparts übernahmen Carmen Klughardt und Lisa Cramer, an den Instrumenten war unter anderem Klaus Sonnabend (Keyboard, Schlagzeug), Christian Sasse (Keyboard), Steven Stegnitz (Bass), Ulli Kuhn (Congas), Markus Rosin (E-Gitarre), Thomas Pesch (Akustik-Gitarre), Mark Bialluch (Schlagzeug) und viele andere Musiker mehr zu finden.

Lisa Cramer interpretierte den Song „Valerie“ von Amy Winehouse. „Superstition“ aus der Feder von Stevie Wonder und gesungen von Carmen Klughardt sorgte ebenso für gute Laune wie ihre Version des derzeit sehr populären Liedes „Havanna“ von Camila Cabello. Spaß machte es beiden Sängerinnen zudem, den Britney-Spears-Song „Hit Me Baby One More Time“ zu performen. Ebenfalls hörenswert: Lisa Cramers Fassung des aktuellen Hits „No Roots“ von Alice Merton.

Zwischen den Songs sorgten immer wieder gemeinsame Improvisationen der Musiker für Stimmung. Die nächste „Open Stage“ im Lönneberga findet am Donnerstag, 8. März, ab 20 Uhr statt. Musiker, die mitmachen möchten, können wie immer unangemeldet vorbeischauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare