60 Oldtimer rollen durch Lüdenscheid

Wuchtig: Diese beiden Piloten gingen mit einem imposanten BMW auf die Strecke.

Lüdenscheid -  Die Chromteile glänzten, die Augen von Fahrern und Fans auch. Der Grund für den automobilen Enthusiasmus: Am Samstag stand erneut die beliebte Oldtimer-Rallye des Lions Clubs Lüdenscheid-Lennetal an. Es war dabei die zehnte Ausgabe der gemeinsamen Rundfahrt – ein kleines Jubiläum also.

Der Tross der historischen Fahrzeuge bildete dabei wieder einen imposanten Blickfang. Rund 60 Oldtimer (bis Baujahr 1984) waren diesmal von ihren Besitzer an den Start gebracht worden. Der beste und kompletteste Überblick über die automobile Pracht bot sich dabei gleich zum Auftakt der Veranstaltung auf dem Firmengelände von Schrauben Schriever.

Dort hatten die Chauffeure ihre Wagen schon lange vor Rallye-Beginn geparkt – zwecks Fachsimpelei und Fahrerbesprechung. Und schon dort nutzten Neugierige die Gelegenheit zu einem nostalgischen Rundgang. Staunen konnten sie dabei reichlich. So über den gelben Cadillac aus dem Jahr 1971. Oder über den himmelblauen Fiat 500 – ein Bonsai-Bolide mit italienischem Charme. Mit dabei auch: seltene BWM-Cabrios, englische Sportwagen und wuchtige Daimler. Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

Fotostrecke zur Oldtimer-Rallye

10. Oldtimer-Rallye des Lions Clubs

Um 10 Uhr gaben die Organisatoren um Guido Schulte und Werner Hennig dann den Start der Fahrzeuge frei. Die Rundfahrt führte die Besatzungen ins grüne Umland Lüdenscheids. Dabei gehörte auch die Bewältigung diverse fahrtechnischer Aufgaben zum Tagespensum. Insgesamt nahmen die Fahrer eine Strecke von 140 Kilometern unter die Räder – bis sie am Spätnachmittag ihre Oldtimer auf den Lüdenscheider Rathausplatz lenkten. Und noch einmal zog die Auto-Parade die Blicke der Passanten auf sich.

Beim gesellschaftlichen Finale im Bürgerforum gab es dann noch Pokale für die geschicktesten Piloten. Wichtiger als der fahrerische Erfolg war aber wohl der soziale Gedanke an diesem Tag – der Erlös der Rallye kommt dem Hospiz im Amalie-Sieveking-Haus zugute. - dt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare