Am 24. Mai fahren die Oldtimer für guten Zweck

+
Open-Air-Museum Rathausplatz: Auge in Auge mit der automobilen Vergangenheit.

Lüdenscheid - Davon hat jeder was: Gepflegte Garagenwagen kommen an die Frühlingsluft. Zuschauer schwelgen in Anekdoten, und das Lüdenscheider Hospiz erhält in der Regel den knapp fünfstelligen Reinerlös. Am 24. Mai findet die nächste Oldtimer-Rallye der Lions statt.

Anmeldungen an:Lions Club Lüdenscheid-Lennetal, An der Helle 16, 58849 Herscheid, E-Mail: hennig.herscheid@web.de; Telefon: 02 35 7/ 27 08, Fax: 0 23 57 /6 01 39 5.

Bereits zum 10. Mal lädt der Förderverein des Lions Clubs Lüdenscheid-Lennetal zur alljährlichen Rallye „Rund um Lüdenscheid“ ein, die in diesem Jahr am 24. Mai durch „verschwiegene Täler, vorbei an Talsperren und über Höhen des schönen Sauerlandes“ führen wird, wie der Veranstalter verspricht. Organisator Werner Hennig hat, erstmals in Zusammenarbeit mit Guido Schulte, einmal mehr eine Route gewählt, die das Alter der vierrädrigen Akteure gebührend berücksichtige, heißt es.

Neuer

Fahrzeuge bis Baujahr 1984 dürfen in den Klassen „touristisch“ oder „sportlich“ teilnehmen. Das Nenngeld pro Auto (zwei Personen) beträgt 90 Euro; Anmeldeschluss ist der 2. Mai. Details kann man dem an verschiedenen Stellen ausliegenden Flyer entnehmen, der im übrigen auch herunterzuladen ist über das Internet: www.lions-lennetal.de. Allerdings hat sich der Abfahrtsort verändert. Es ist nicht mehr, wie im Flyer noch angegeben und in den Vorjahren üblich, der Busch-Jaeger-Parkplatz am Freisenberg. 

Neuer Startpunkt ist daher der Parkplatz der Firma Schrauben Schriever

Die Oldtimerfreunde müssen ausweichen, weil die Firma den Parkplatz kurzfristig wegen Bauarbeiten nicht zur Verfügung stellen kann. Neuer Startpunkt ist daher der Parkplatz der Firma Schrauben Schriever am Autobahnzubringer Lüdenscheid-Nord. Dort werden ab circa 8.30 Uhr die Startnummern ausgegeben; die ersten Fahrzeuge dürften das Gelände gegen 9.30 Uhr verlassen. Das Mittagessen, das sei verraten, führt die Rallye-Fahrer zum Lokal „AusserhAlp“ nach Werdohl.

Das Ziel bleibt der Rathausplatz

Das Ziel bleibt: Gegen 16 Uhr werden die ersten Rallye-Fahrer wieder auf dem Rathausplatz erwartet. Auf dem einmal mehr zum Freiluft-Parkplatz umfunktionierten Gelände haben dann Oldtimer-Freunde Gelegenheit zur Wanderung durch viele Jahrzehnte Automobilgeschichte.

Die Bandbreite reicht vom VW Käfer bis zum BMW Cabrio 507 – „einer absoluten Edelkarosse“, die jüngst einen Versteigerungswert von 1,5 Millionen Euro gehabt habe, wie Mitorganisator Dr. Frank Hoffmeister weiß. „Das ist keine clubinterne Ausfahrt“, betont Hoffmeister auch und weist ausdrücklich darauf hin, dass „jeder teilnehmen darf“.

Gespannt ist er, wer sich noch anmelden wird, denn naturgemäß verändert sich das Teilnehmerfeld Jahr für Jahr etwas. Rund 40 Fahrzeuge sind bereits angemeldet. Mindestens 30 Prozent der Teilnehmer jeder Klasse erhielten einen Pokal, verspricht der Flyer. Wie immer gilt es, unterwegs kleine Aufgaben zu lösen. Pokalsponsor sind, wie in den Vorjahren, die Lüdenscheider Nachrichten. – von Susanne Kornau

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare