Der neue Kanzler?

Olaf Scholz im Brauhaus: Der Weg zum Wahlsieg führt über Lüdenscheid

Olaf Scholz‘ Weg zum Wahlsieg seiner SPD und womöglich ins Kanzleramt nahm seinen Ausgang in Lüdenscheid. Fast auf den Tag genau ein Jahr vor der Bundestagswahl schaute der Vizekanzler im Brauhaus Schillerbad vorbei. Die anderen Kanzlerkandidaten ‒ Annalena Baerbock (Grüne) und Armin Laschet (CDU) ‒machten dagegen einen Bogen um Lüdenscheid.

Lüdenscheid – Dass Olaf Scholz niemals lächelt, ist ein Gerücht, dass aus der Zeit der TV-Trielle stammen muss. Fast auf den Tag genau ein Jahr vor der Bundestagswahl war der Bundesfinanzminister und Vizekanzler am 25. September 2020 im Brauhaus Schillerbad in Lüdenscheid zu Gast, um im Kommunalwahlkampf Sebastian Wagemeyer und Landratskandidat Volker Schmidt zu unterstützen. Alle, die damals dabei waren, erlebten einen gut gelaunten, humorvollen und schlagfertigen Olaf Scholz, der lächelte.

Olaf Scholz in Lüdenscheid: Ein unterhaltsamen Abend inmitten der Pandemie

Sechs Wochen zuvor war Scholz von der damaligen 17-Prozent-Partei SPD zum Kanzlerkandidaten gewählt worden. Der Weg ins Kanzleramt schien weit, deutlich weiter als von Berlin nach Lüdenscheid. Dass er ein Jahr später erster Anwärter auf die Nachfolge von Angela Merkel sein würde, war damals noch nicht absehbar. In Lüdenscheid wie im gesamten Märkischen Kreis lag die SPD mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei der Bundestagswahl am Sonntag vorn.

Olaf Scholz im Brauhaus Schillerbad in Lüdenscheid am 25.09.2020

Olaf Scholz versprach den Kommunen „eine neue Stunde null“ - sollte er Kanzler werden

Olaf Scholz selbst aber war davon überzeugt, machte an dem Abend nicht nur für die lokalen Kandidaten Wahlkampf, sondern schon in eigener Sache. In Zeiten der Pandemie setze auf „Zusammenhalt und Respekt“. Er plädierte dafür, den Kreisen, Städten und Gemeinden nach den Bundestagswahlen im nächsten Jahr „eine neue Stunde Null zu bescheren“ und alte Schulden abzuschaffen – sollte er Kanzler werden. Dafür gab es von den Lüdenscheidern Applaus. Und Olaf Scholz lächelte.

SPD-Bundesfinanzminister Olaf Scholz zu Gast im Lüdenscheider Brauhaus

SPD-Bundesfinanzminister Olaf Scholz zu Gast im Lüdenscheider Brauhaus

Scholz, Laschet, Baerbock: Nur einer war in Lüdenscheid ‒ Merkel in Schalksmühle

Und die anderen? Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock besuchte die Region nicht. Armin Laschet war in seiner Funktion als NRW-Ministerpräsident mehrfach im Märkischen Kreis unterwegs ‒ in Altena sprach er mit Flutopfern und der Bild-Zeitung, in Schalksmühle traf er die Familien der Angehörigen der verstorbenen Feuerwehrleute. An seiner Seite Angela Merkel. Laschet legte Wert darauf, dass diese Termine nicht als Wahlkampf verstanden werden. FDP-Chef Christian Lindner dagegen machte auf seiner Tour Wahlkampf in Lüdenscheid.

Rubriklistenbild: © Cedric Nougrigat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare