Regelmäßige Treffen der Ehrenamtlichen der Arbeiterwohlfahrt Lüdenscheid

„Ohne euch könnten wir schließen“

+
Herzstück der Arbeit: die Ehrenamtlichen der Awo-Begegnungsstätte.

Lüdenscheid - Sie sind das Herzstück und ermöglichen die Arbeit der Awo-Begegnungsstätte Marienstraße: Elf ehrenamtliche Helfer kamen zum Teamfrühstück zusammen, bei dem der Vorsitzende des Ortsvereins, Friedhelm Selve, nicht mit Lob sparte: „Ohne euch könnten wir schließen, ohne euch gäbe es diesen Ort der Begegnung nicht“, brachte er es auf den Punkt.

100 Stunden wöchentlich arbeiten 17 Ehrenamtliche hier, mindestens 52 000 Arbeitsstunden jährlich. In der Weihnachtszeit geht es auch schon mal länger, da guckt keiner auf die Uhr. Täglich sind zwei bis drei Helfer da, bereiten Frühstück zu, decken ein, räumen ab, spülen, räumen auf, kochen Mittagessen, erstellen Speisepläne, planen und dienen an den Tischen, während in der Kleiderkammer „Klamotte“ in der oberen Etage Wäsche nach Brauchbarkeit sortiert und ausgelegt wird, die zum Wiederverkauf steht.

Beim monatlichen Teamtreffen ist der Austausch großgeschrieben: aktuelle Fragen kommen auf den Tisch, Organisatorisches wird besprochen, Erfahrungen werden ausgetauscht und Anregungen gegeben. Sie kennen sich gut, hier kommen eingespielte Zweier- und Dreier-Teams zusammen, die seit Jahren unermüdlich miteinander im Hintergrund arbeiten. Von montags bis freitags außer dienstags von 9.30 bis 12 Uhr bereiten sie Frühstück zum Preis von vier Euro für die Gäste zu, direkt im Anschluss laden sie von 12 bis 14 Uhr zum Mittagessen ein. Kosten hier: 4,50 Euro, ebenfalls außer dienstags. Samstags steht alle 14 Tage ein großes Frühstücksbüfett zum Preis von fünf Euro auf dem Plan, und alle vier Wochen mittwochs steht Vorsitzender Selve selbst in der Küche und backt nach seinem Spezialrezept Reibeplätzchen, das nächste Mal am 18. Juni ab 12 Uhr.

Auch für die beliebten Bingo-Nachmittage alle 14 Tage dienstags zwischen 13 und 16.30 Uhr kommen die Helfer ins Haus, mittwochs und freitags wird ab 13 Uhr Schach gespielt, sonntags ab 13 Uhr Rummikub im Wechsel mit dem Sonntagscafé, zu dem die Gäste zwischen 14 und 17 Uhr eingeladen sind.

„Das ist ein Riesenpensum und funktioniert nur, weil alle die sich hier engagieren, überzeugt sind, das Richtige zu tun“, sagt Selve. Viele Senioren, Alleinstehende und befreundete Kränzchen nutzen die Angebote für Jedermann und genießen die Versorgung, die Gespräche und das gesellige Miteinander. Für den 17. Juni ist eine Fahrt nach Bad Oeynhausen geplant. Abfahrt mit dem Bus um 7.45 Uhr am Kulturhaus, die Rückkehr ist für 19 Uhr angesetzt. Zum Preis von 23 Euro können alle Interessierten mitfahren. Der Tag in Bad Oeynhausen steht zur freien Verfügung. Um telefonische Anmeldung vormittags unter der Rufnummer 0 23 51/2 49 60 wird gebeten. - maya

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare